+
Der Tag der offenen Tür 2015 in der Kreisverwaltung: Hier präsentieren sich Rettungsdienste und Gefahrenabwehr.

Der Landkreis Gießen stellt sich vor

  • schließen

Gießen (pm/so). Sie wollten ihren alten Führerschein schon längst umschreiben lassen, schaffen es aber unter der Woche nicht aufs Amt? Dann sollten Sie sich den kommenden Samstag vormerken: Beim Tag der offenen Tür in der Kreisverwaltung am Riversplatz in Gießen wird viel geboten - auch eine Führerschein-Tauschaktion. Wer noch einen alten Papier-Führerschein oder einen der bis Januar 2013 ausgestellten Kartenführerscheine besitzt, kann vor Ort einen neuen EU-Führerschein beantragen.

Schulgebäude, Volkshochschule, Abfallwirtschaft, Verbraucherschutz, Gefahrenabwehr, Dorfentwicklung, Naturschutz, Energiepolitik: Es gibt kaum einen Bereich des Lebens, mit dem der Landkreis nichts zu tun hat. Doch was steckt eigentlich hinter "dem Landkreis" und was sind seine Aufgaben? Mehr als 2000 Besucher wollten dies vor vier Jahren beim Tag der offenen Tür wissen. Jetzt gehen die Türen wieder auf: Am Samstag, 21. September, von 11 bis 16 Uhr.

Am Programm beteiligen sich mehr als 30 Fachdienste und Stabsstellen sowie die Partner des Landkreises aus Katastrophenschutz und Rettungsdienst: Feuerwehr und DRK, die Johanniter-Unfall-Hilfe, das Technische Hilfswerk, die DLRG, aber auch weitere Ins-titutionen wie Jobcenter und Hessen-Mobil. "Wir wollen zeigen, dass die Kreisverwaltung nicht nur ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit guten Karriere- und Weiterbildungschancen ist, sondern zudem ein moderner und bürgerfreundlicher Dienstleister", erklärt Landrätin Anita Schneider

Ein Höhepunkt sind sicherlich die Führungen durch die beiden Spitzbunker am Riversplatz. Zudem gibt es eine Malaktion der Volkshochschule mit dem Künstler Josef Krahforst, eine Modenschau der Willy-Brandt-Schule, Beratungen und Sprechstunden etwa zu Bauthemen, Impfberatung des Gesundheitsamts, Büchertauschmarkt, Kinderprogramm, die Verleihung des Kulturförderpreises des Kreises sowie Podiumsdiskussionen mit Landrätin Anita Schneider sowie den Dezernenten Dr. Christiane Schmahl und Hans-Peter Stock.

Für musikalische Unterstützung sorgen die Wiesengrundschule Leihgestern, die Clemens-Brentano-Schule Lollar sowie Eli Joulan von der Adolf-Reichwein-Schule in Pohlheim am Klavier. Für Essen und Trinken ist gesorgt, ausreichend Parkplätze stehen kostenlos zur Verfügung.

Das ganze Programm mit Zeitplan findet sich unter www.lkgi.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare