Alleine im Jahr 2020 hat der Landkreis Gießen durch Bußgelder in Höhe von rund 130.000 Euro durch Corona-Verstöße eingenommen. (Symbolbild)
+
Alleine im Jahr 2020 hat der Landkreis Gießen Bußgelder in Höhe von rund 130.000 Euro durch Corona-Verstöße eingenommen. (Symbolbild)

Förderung für Vereine

Landkreis Gießen: Erste Bilanz zu Corona-Bußgeldern - Hälfte soll Vereinen zugute kommen

  • Lena Karber
    vonLena Karber
    schließen

Der Landkreis Gießen will 50 Prozent der Bußgelder, die er im Zuge der Corona-Pandemie eingekommen hat, für die Förderung von Vereinen verwenden. Das Geld kann ab sofort beantragt werden.

Landkreis Gießen – Ausgefallene Veranstaltungen, kaum Probe- oder Trainings-Möglichkeiten und Nachwuchssorgen: All das sind Folgen der Corona-Pandemie, welche die Vereine nun vor große Herausforderungen stellen. Nun hat der Landkreis Gießen bekannt gegeben, dass er die Hälfte der Bußgelder, die durch Verstöße gegen die Corona-Bestimmungen eingenommen wurden, in die Vereinsförderung investieren will. 2020 waren das Bußgelder in Höhe von rund 130.000 Euro. Für 2021 sind es bisher etwa 30.000 Euro.

Corona-Bußgelder: Landkreis Gießen investiert 50 Prozent des Geldes in Vereinsförderung

„Gerade jetzt sind die Förderung des Vereinslebens sowie Zuschüsse für den Veranstaltungs- und Kulturbereich wichtiger denn je“, wird Landrätin Anita Schneider in einer Pressemitteilung des Landkreises zitiert. Zur Umsetzung dieser Förderung werden die Regelungen für den Corona-Fonds für lokale Kulturvereine der ZAUG gGmbH ergänzt: Neben den lokalen Kulturvereinen können alle gemeinnützigen Vereine und Sportvereine eine Förderung bis zu maximal 300 Euro beantragen.

Gefördert wird nach Angaben des Landkreises jeder Corona-bedingte finanzielle Mehraufwand. Darüber hinaus können auch finanzielle Ausfälle geltend gemacht werden, zum Beispiel wenn eine Veranstaltung, deren Einnahmen beim jährlichen Etat des Vereins einkalkuliert wurden, ersatzlos ausfallen musste.

Die Antragstellung und Prüfung der Fördervoraussetzungen erfolgt laut Pressemitteilung direkt im Büro der Landrätin. Dort könne die Förderung „unbürokratisch“ per E-Mail beantragt werden. Ansprechpartner ist Klaus Dieter Schmitt unter der Telefonnummer 0641 9390-1355 oder per E-Mail an klaus-dieter.schmitt@lkgi.de.

Kunst und Kultur in Gießen und Umgebung: Weitere Fördermöglichkeiten des Landkreises

Darüber hinaus weißt der Landkreis in seiner Pressemitteilung auf weitere Fördermöglichkeiten hin. So unterstützt das Förderprogramm „Vorhang auf in der Kulturregion Landkreis Gießen“ professionelle Kunstschaffende und Veranstalter im Bereich Kultur, die durch die Corona-Pandemie hohe finanzielle Einbußen haben. Auch diese Hilfe sei unbürokratisch über die Wirtschaftsförderung des Landkreises zu beantragen. Ansprechpartner ist hierbei Martin Wavrouschek unter der Telefonnummer 0641 9390-1767 oder per E-Mail an vorhangauf@lkgi.de.

Als weitere Möglichkeit der Förderung wird in der Mitteilung der Kulturförderpreis des Landkreises Gießen genannt. Der Förderpreis ‚Kulturregion Landkreis Gießen‘ spricht Kulturschaffende und Kulturförderer aus allen Bereichen an“, wird die Landrätin zitiert. Die Ausschreibung des Kulturförderpreises 2021 steht unter dem Motto „Kultur unverzichtbar! Kooperativ – analog – digital.“ „ Ansprechpartner ist Torsten Denker unter der Telefonnummer 0641 9390-5722 oder per E-Mail an foerderpreis-kulturregion@lkgi.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare