Kurz berichtet

  • schließen

Lich: "Nachtschwärmer" beobachten- Fledermäuse ziehen viele Menschen in ihren Bann. Vieles über diese heimischen Nachtschwärmer können die Teilnehmer bei einer zweistündigen Exkursion der NABU-Gruppe Lich am Freitag, 14. Juni, erfahren. Mit Detektoren werden die Rufe der nachtaktiven Tiere hörbar gemacht, die auch bei ihrer Jagd nach Insekten beobachtet werden. Interessierte treffen sich um 20.30 Uhr am Parkplatz Schlossgasse. Die Leitung hat die Fledermausexpertin Ulrike Balzer. (moj)

Eberstadt: "Simply4Friends" gastieren- Im Dorfladen in Eberstadt ist am Samstag, dem 29. Juni, um 19.30 Uhr das Unplugged-Cover-Quartett "Simply4Friends" zu Gast. Das Ensemble hat für das neue Programm nur deutsche Lieder ausgewählt. Da darf an der einen oder anderen Stelle mitgesummt oder -gesungen werden. Dazu gibt es lokales Fassbier, feinen Riesling und eine Kleinigkeit zu essen. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, allerdings ist eine Anmeldung im Dorfladen erforderlich (unter der Rufnummer 0 60 04/6 94 68 22 oder per E-Mail an kultur@dorfladen-eberstadt.de).(pm)

Beltershain: Bingo beim Seniorentreff- Der Seniorentreff in Beltershain bietet einen geselligen Nachmittag mit Bingo bei Kaffee und Kuchen an. Treffpunkt ist am Dienstag, dem 18. Juni, um 14 im örtlichen Dorfgemeinschaftshaus. (pm)

Lich: Führung durch den Friedwald- Wer mehr über die Bestattung in der Natur erfahren möchte, hat am Samstag, 15. Juni, Gelegenheit dazu. Der Friedwald Lich bietet um 14 Uhr eine kostenlose Waldführung mit einem Förster an. Dieser erklärt das Konzept vom Friedwald und beantwortet Fragen rund um Vorsorge, Beisetzungsmöglichkeiten, Baumarten und Kosten. (pm)

Ruppertsburg: Grillfest der Feuerwehr- Die Freiwillige Feuerwehr Ruppertsburg lädt am Donnerstag, dem 20. Juni (Fronleichnam), zum Grilltag ans Dorfgemeinschaftshaus ein. Neben Speisen und Getränken gibt es auch verschiedene Attraktionen für die jüngsten Besucher (u. a. eine Hüpfburg). Mit dem Erlös der Veranstaltung werden die Jugendarbeit und der Brandschutz in dem Laubacher Stadtteil gefördert. (pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare