Kurz berichtet

  • schließen

Dämmerschoppen in Harbach- Der SV 1927 Harbach veranstaltet am Samstag, dem 7. September, einen Dämmerschoppen am örtlichen Backhaus. Es gibt u. a. Spareribs und Hähnchenschenkel direkt aus dem Backhausofen. Aufgrund der an diesem Tag rund um Harbach stattfindenden ADAC-Ralley hatten sich die Verantwortlichen beim SV aus organisatorischen Gründen für einen Dämmerschoppen entschieden. Im kommenden Jahr soll in gewohnter Manier das traditionelle Backhausfest mit Verkauf von Schmirchel- und Zwiebelkuchen aus dem Backhaus stattfinden. (pm)

Alte-Herren-Treff in Weickartshain- Die Monatsversammlung der Alte-Herren-Vereinigung Weickartshain findet am Sonntag, 1. September, um 17 Uhr im Sportheim statt. Bei einem zeitgleichen Fußballspiel des FCW wird die Veranstaltung ins Dorfgemeinschaftshaus verlegt. Interessenten, die gerne Mitglied werden wollen, sind zu der Veranstaltung eingeladen. (pm)

Spieleabend in Laubach- Zu einem Spieleabend am Samstag, 21. September, um 19 Uhr lädt die Katholische Öffentliche Bücherei St. Elisabeth ein. Im Gemeindezentrum hinter der Heilig-Geist-Kirche stehen Brett-, Würfel- und Kartenspiele für spielfreudige jugendliche und erwachsene Besucher bereit. Es können auch eigene Spiele mitgebracht werden. Für Getränke und einen kleinen Imbiss wird gesorgt. Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden für die Büchereiarbeit sind willkommen (mehr unter www.sanktelisabeth-laubach.de).(dun)

Jahrgangstreff in Grünberg- Der Jahrgang 1939 in Grünberg trifft sich am kommenden Mittwoch, dem 4. September, um 19 Uhr im Restaurant der Gallushalle. Mitkonfirmanden aus Stangenrod und Lehnheim sind ebenfalls eingeladen. (pm)

Obstbversteigerung in Grünberg- Auf eine Obstversteigerung am Freitag, dem 6. September, um 17 Uhr auf der Obstwiese hinter dem Neuen Friedhof weist der Obst- und Gartenbauverein Grünberg hin. Zur Versteigerung stehen Äpfel, Birnen und Zwetschen. Die Bäume bzw. das daran hängende Obst werden einzeln oder in kleinen Konvoluten versteigert und mit Nummern markiert. Zur späteren Ernte berechtigt ist nur, wer den Quittungsbeleg mit der passenden Nummer nachweisen kann. (pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare