Fahrradfahren

Kurs für Geflüchtete

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen/Lich(pm). Fahrrad fahren ist gesund, umweltfreundlich und macht mobil. Trotzdem gibt es Menschen, die nie Fahrrad fahren gelernt haben. Das nachzuholen ist nicht einfach, Kurse für Erwachsene sind selten. Daher hat der Landkreis in Kooperation mit dem Frauen-Asylhilfe-Kreis Lich nun zum ersten Mal einen Fahrradkurs für geflüchtete Frauen organisiert.

"Fahrrad fahren hilft den Frauen, selbstständiger, mobiler und zeitlich flexibler zu werden, da sie nicht mehr auf die getakteten Fahrzeiten der öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen sind", sagt Landrätin Anita Schneider. "In den Herkunftsländern der Teilnehmerinnen ist Fahrrad fahren kulturell bedingt selten und aufgrund schlechter Straßenzustände meist kaum möglich", sagt Istayfo Turgay, Integrationsdezernent des Kreises.

Der erste Kurs fand nun jüngst auf dem Schulhof der Erich-Kästner-Schule in Lich statt. Dort übten sechs Teilnehmerinnen mit einer ausgebildeten Radfahrlehrerin. Weitere Kurse sind abhängig von der Resonanz denkbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare