sued_Herendi_R_ka_060521_4c_1
+
sued_Herendi_R_ka_060521_4c_1

Kunst aus Ungarn in Wettenberg

  • VonRedaktion
    schließen

Die traditionelle Partnerschaftsbegegnung um Christi Himmelfahrt mit Wettenbergs Freunden aus Ungarn und Frankreich muss zum zweiten Mal wegen der Coronapandemie ausfallen. In den vergangenen Jahren fanden im Kunst- und Kulturkreis Wettenberg Partnerschaftsausstellungen und -konzerte statt. Nun wird es unter www.kukuk-wettenberg.de stattdessen über mehrere Wochen Ausstellungen zu den Themen »Begegnungen« und »Reisen« geben.

Eine besondere virtuelle Ausstellung startet am 13. Mai - Christi Himmelfahrt.

Grüße aus Tök

Der KuKuK hat aus der ungarischen Partnergemeinde Tök eine große Anzahl beeindruckender Bilder aus Kursen der Kunstlehrerin Éva Martusz erhalten. Diese werden in mehreren Folgen gezeigt (beispielhaft abgebildet ist ein Werke von Herendi Réka). Martusz hat an der Ungarischen Akademie der Bildenden Künste »Grafik Arts« studiert. In ihrer Werkstatt gibt es drei Räumlichkeiten mit mehreren hundert Kunstgegenständen; Keramikbrennofen, Presse für Radierung, Töpferscheibe und alle Art an Werkzeugen. Neben den vielfältigen Materialien wie für Graphit- oder Kohlezeichnung, Pastell, Ölbilder, Aquarell, Radierung, Aquatinte, Linolschnitt, Email oder Tonarbeiten wurden auch 28 Animationen gefertigt: Mit letzteren haben Martusz und ihre Schüler bei Wettbewerben den ersten Platz belegt und an vielen Ausstellungen teilgenommen.

Die Künstlerin aus Ungarn hat eine Einladung nach Wettenberg für die Partnerschaftsbegegnung 2022 angenommen. Die Verantwortlichen des KuKuK sind zuversichtlich: »Wir hoffen sehr, nächstes Jahr am Freitag nach Christi Himmelfahrt die Ausstellung ›Die Brücke der Kunst‹ und das Konzert ›Die Brücke der Musik‹« mit Künstlern und Musikern aus Tök und aus unseren anderen Partnerstädten Zsámbék in Ungarn und Sorgues und Grigny in Frankreich veranstalten zu können.« FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare