Keyless-Go-Modelle

Kripo warnt vor Autodieben

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Mehrere Diebstähle hochwertiger Daimler, insbesondere im Bereich der Kommunen Linden, Fernwald und Reiskirchen, beschäftigen aktuell die Ermittler des zuständigen Kommissariats der Gießener Kriminalpolizei. Die Diebe haben es dabei vermutlich auf Pkw abgesehen, die über das sogenannte »Keyless Go«-System verfügen.

Wie zuletzt berichtet, kam es in der Nacht zum Mittwoch in Reiskirchen zu einem solchen Diebstahl. Auch in Linden und Fernwald sind ähnlich gelagerte Straftaten in den vergangenen Wochen angezeigt worden. Auffällig für die Ermittler ist die Tatsache, dass es fast ausnahmslos den Bereich östlich von Gießen betraf. Möglicherweise hatten die Täter den jeweiligen Bereich zuvor ausbaldowert und die teuren Autos, unbemerkt für den Besitzer und andere Anwohner, entwendet.

Die Kripobeamten gehen auch davon aus, dass sich die Diebe das System »Keyless-Go« zunutze gemacht haben. Wahrscheinlich haben sie unter Zuhilfenahme von sogenannten Funkwellenverlängerern die Taten begangen. Sie können dann problemlos das Auto starten und wegfahren. Möglicherweise kommt es den Tätern dann zugute, dass die Besitzer die Schlüssel direkt hinter der Haustür oder in der Nähe zum geparkten Auto ablegen.

Die Gießener Kripo warnt und gibt folgende Tipps: Wählen Sie den Abstellplatz Ihres Pkw sorgfältig aus. Nutzen Sie eine Garage oder Parkplätze/-häuser mit Videoüberwachung. Bewahren Sie den Schlüssel so weit wie möglich vom Fahrzeug auf. Drei bis vier Meter können noch zu wenig sein. Empfohlen wird ein Schlüsseltresor aus Metall oder ein mit spezieller Sicherheitsfolie versehenes Schlüsselmäppchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare