Kreuzbergfreunde radeln die "Hohe-Tauern-Tour"

  • schließen

Hüttenberg (pm). 35 Kreuzbergfreunde absolvierten jetzt die "Hohe-Tauern-Tour" mit dem Rad. Ausgangspunkt für die eindrucksvolle Radtour waren die Krimmler Wasserfälle, die ein großartiges Naturschauspiel boten.

Durch eine herrliche Berglandschaft fuhren die Teilnehmer auf gut ausgebauten Radwegen entlang der Krimmler Ache und der Salzach über Neukirchen, Bramberg und Mittersill nach Niedernsill zurück. Für Hartgesottene stand noch eine "Extrafahrt" nach Kaprun und zurück an. Als beeindruckende Kulisse begleiteten die schneebedeckten Dreitausender der Hohen Tauern die Radler.

Eine zweite Etappe führte durch das Pinzgauer Saalachtal. Zunächst ging es nach Zell am See. Entlang des Seeufers radelten die Kreuzbergfreunde durch das weite Tal der Saalach nach Saalfelden. Über Weißbach und Lofer kamen sie ins Voralpenland und nach Bad Reichenhall.

Am Königssee unternahmen die Hüttenberger mit dem beeindruckenden Watzmann im Hintergrund eine Bootsfahrt nach St. Bartholomä.

Die Tour von Berchtesgaden über Marktschellenberg, Grödig und Marzoll konnte nicht vollständig abgefahren werden, weil die Gruppen von einem schnell aufziehenden heftigen Unwetter überrascht wurde. Der Bus holte sie ab und brachte sie zum Hotel zurück.

Insgesamt wurden knapp 200 Kilometer bei bestem Wetter geradelt. Alle Teilnehmer lobten die gute Vorbereitung der Tagestouren und die Betreuung während der Touren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare