Kreispolitik aktuell

  • schließen

Dank der Kommunalen Investitionsprogramme kann der Landkreis Gießen reichlich bauen und grundhaft sanieren. Baudezernentin Dr. Christiane Schmahl legte dieser Tage eine Übersicht über die größeren Vorhaben vor.

In Lindensteht mittlerweile der Rohbau der neuen Zweifeld-Sporthalle an der Anne-Frank-Schule. Baubeginn war im Mai, Richtfest wurde am 28. August gefeiert. Der Neubau für knapp vier Millionen Euro soll Ende März 2020 fertig sein. Die Stadt Linden beteiligt sich mit 25 Prozent an den Kosten. Die Gesamtkosten liegen leicht über dem Plan, denn es sind Mehrkosten durch das Erneuern der Versorgungsleitungen für Heizung, Kanal und Wasser zur neuen Halle entstanden.

In Krofdorf-Gleiberglaufen derzeit an der umgebauten und erweiterten Grundschule noch Mängelbeseitigungen. Ein Teil der Außenanlagen ist fertig, der Rest erfolgt nach Abriss des alten Schulgebäudes aus den 1960er Jahren im ersten Quartal 2020.

In Gießensind an der Willy-Brandt-Schule, der Kreisberufsschule, die Lehrküchen fertig. Voraussichtlich in den Osterferien 2020 soll ein Teil der Schule in die frühere Gesamtschule Biebertal umziehen, so dass der dann frei werdende Trakt binnen zwei Jahren saniert werden kann. Danach folgen zwei weitere Bauabschnitte bis 2024. Einschließlich der Sanierung der Fassaden und der Fenster sowie des Daches im zweiten Obergeschoss sind die Kosten auf rund 19 Millionen Euro veranschlagt.

In Garbenteichentsteht an der Lückebachschule ein neuer Ganztagsbereich für die Grundschüler. Der Ganztagsbereich soll nach den Herbstferien bezogen werden; die Außenanlagen werden im Frühling 2020 fertig. Insgesamt werden mehr als 1,1 Millionen Euro investiert. (so)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare