Kreisfeuerwehr begrüßt neue Unfallentschädigung

  • schließen

Gießen (pm). Der Kreisfeuerwehrverband begrüßt die neue landesweite Regelung zur Unfallentschädigung durch Erlass von Inneniminister Peter Beuth. Darin ist geregelt, dass rückwirkend zum 1. Januar 2019 auch nicht-eheliche Lebenspartner von Ehrenamtlichen in den Schutzbereich aufgenommen werden. Dies sei allerdings nur ein Teilschritt, erklärt Michael Klier, der Vorsitzende des Verbands. So stehe eine Absicherung von Ersthelfern und Organspendern noch aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare