Kreisbauernverband stellt Winterprogramm vor

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen(pm). Der Kreisbauernverband hat sein vorläufiges Winterprogramm vorgestellt. Den Auftakt macht der Junglandwirtestammtisch des Bauernverbandes Gießen/Wetzlar/Dill. Er lädt für Mittwoch, 8. Januar, um 19.30 Uhr ins Landhaus Klosterwald nach Arnsburg ein. Es spricht Prof. Sven König, Institut für Tierzucht und Haustiergenetik der Justus-Liebig-Universität Gießen, zum Thema "Einfluss von Hitzestress auf Leistung und Gesundheit von Milchkühen und mögliche Lösungsansätze".

Am Mittwoch, 12. Februar, referiert ebenfalls um 19.30 Uhr Dr. Mark Lohmann, Bundesinstitut für Risikobewertung, Fachgruppenleitung Risikoforschung, -wahrnehmung, -früherkennung und -folgenabschätzung, Abteilung Risikokommunikation, zum Thema "Wir sterben nicht an den Dingen, vor denen wir uns fürchten - Das Image der Landwirtschaft im Zeitalter alternativer Fakten".

Der Verein landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen (VLF) Gießen lädt ebenfalls in das Landhaus Klosterwald ein. Am Dienstag, 14. Januar, spricht um 19.30 Uhr Prof. Rainer Kühl, Justus-Liebig-Universität-Gießen, zum Thema "Bio zu konventionell, wo geht die künftige Entwicklung hin?". Und am Dienstag, 28. Januar, spricht um 19.30 Uhr Herbert Becker vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen zum Thema "Pflanzenschutz- Dünge- und Sortenempfehlungen zur Frühjahrsbestellung 2020". Am 19. Februar referiert um 13.30 Uhr im Landhaus Klosterwald Alexander Jung, Jung-Energie-Holzheim, zum Thema "Mohn - von der Aussaat bis in den Kochtopf".

In Hüttenberg ist am Mittwoch, 11. März, die Vertreterversammlung des Bauernverbandes Gießen/Wetzlar/Dill.

Der Termin für die 47. Regionalversammlung des Kreisbauernverbandes steht auch schon fest. Am Mittwoch, 26. August, stellt Herbert Becker vom LLH Hessen die Ergebnisse der Landessortenversuche 2020 vor und gibt aktuelle Empfehlungen und amtliche Hinweise zum Pflanzenschutz für die Herbstbestellung 2020.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare