Bund soll zahlen

Kreis will Luftfilter für Schulen

  • Rüdiger Soßdorf
    VonRüdiger Soßdorf
    schließen

Gießen (so/pm). Die Schulen im Landkreis sollen möglichst flott noch auf die kalte Jahreszeit und einen erneut möglichen Anstieg der Corona-Fallzahlen vorbereitet werden.

Gedacht ist an den Einbau respektive Um- und Aufrüstung von Lüftungsanlagen. Dies, um zu vermeiden, dass Schüler und Lehrer wegen der immer wieder gebotenen Fenster-Lüftung mit Jacken und Wolldecken im Unterricht sitzen. Klassenräume sollen auch ohne geöffnete Fenster mit Frischluft versorgt werden können. Denn für Kinder unter zwölf Jahren wird es wohl in absehbarer Zeit kein Impfangebot geben. Man wolle »besondere Vorkehrungen für den Infektionsschutz an den Schulen treffen, um Präsenzunterricht gewährleisten zu können«, sagte Christopher Lipp (CDU).

Der Bund hat dazu ein Förderprogramm aufgelegt, über das 80 Prozent der Einbaukosten abgedeckt werden können. Wünschenswert ist und angestrebt wird eine Umsetzung möglichst noch in diesem Jahr. Denn: »Der nächste Winter kommt bestimmt«, sagte der neue CDU-Fraktionschef Tobias Breidenbach. Der Kreistag hat am Montag dazu grünes Licht gegeben,

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare