+

Der kreative Krofdorfer Kaufmann und der Münzgeldzähler im Einkaufsmarkt

  • schließen

Geschäftsleute wissen ein Lied davon zu singen: Wechselgeld kostet Geld - gerade den Service, Münzen bereitzustellen oder zurückzunehmen, lassen sich Bankhäuser gut honorieren, begründen dies mit dem entsprechenden Aufwand. Für jede Rolle Hartgeld werden 50 Cent bis 1 Euro fällig, denn das Geld wird geprüft, gezählt, gereinigt, gerollt, zu den Filialen gefahren. Auch das hat seinen Preis. Kreditinstitute rechnen da wie jeder andere Unternehmer auch.

Der Krofdorfer Kaufmann Sven Koning geht da in seinem Edeka-Markt seit ein paar Wochen einen eigenen, kreativen Weg: Er hat einen Münzgeldsammler aufgestellt. Kunden können ihr Hartgeld in den Schacht schieben, die Maschine zählt, und binnen weniger Sekunden kommt ein Bon raus, der an der Kasse beim Bezahlen der Einkäufe mit verrechnet wird.

Vorteil für den Edeka-Mann: Er spart einen Teil des Hartgeld- "Kaufs" bei seiner Hausbank. Kommt’s an? "Es ist gut angelaufen", sagt Koning; bei den Kunden müsse es sich noch weiter rumsprechen und so zur Gewohnheit werden, hofft er. (so/Foto: so)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare