AOK

Krankenstand über dem Bundesschnitt

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Der Krankenstand unter den Versicherten der AOK Hessen im Landkreis Gießen ist 2020 im Vergleich zum Vorjahr mit 6,4 Prozent gleich geblieben. Er lag damit über dem Bundesschnitt, der sich auf 5,4 Prozent beläuft. Das zeigt der aktuelle Gesundheitsbericht der AOK. Die bei dieser Krankenkasse versicherten Arbeitnehmer waren 2020 im Durchschnitt 23,2 Tage krankgeschrieben.

Die durchschnittliche Krankheitsdauer pro Fall lag bei 12,8 Tagen.

Den höchsten Krankenstand mit 8,5 Prozent verzeichnete die Branche Energie, Wasser, Entsorgung, Bergbau. Der niedrigste Wert wurde in der Dienstleistungsbranche mit 5,1 Prozent festgestellt. Am häufigsten waren Atemwegserkrankungen Ursache für Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (22,2 Prozent), gefolgt von Muskel- und Skelettproblemen mit 17,2 Prozent.

Anders als im Kreis Gießen sei hessenweit die Tendenz zu beobachten gewesen, dass die Krankenstände 2020 trotz vieler Covid-19-Fälle in den meisten Kreisen zurückgingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare