Krankenstand im Kreis über Bundesschnitt

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen(pm). Der Krankenstand unter den Versicherten der AOK Hessen im Landkreis Gießen ist 2019 im Vergleich zum Vorjahr mit 6,4 Prozent unverändert geblieben. Bundesweit lag der Schnitt bei 5,4 Prozent. Das geht aus dem aktuellen Gesundheitsbericht der AOK hervor. Die dort versicherten Arbeitnehmer waren 2019 im Durchschnitt 23,3 Tage krankgeschrieben. Die durchschnittliche Krankheitsdauer betrug 11,2 Tage.

Den höchsten Krankenstand mit 8,5 Prozent verzeichnete die AOK in der Branche Öffentliche Verwaltung/Sozialversicherung. Der niedrigste Wert wurde in der Land- und Forstwirtschaft mit 3,2 Prozent gemessen. Die häufigste Ursache für Krankmeldungen waren Atemwegserkrankungen mit 25,1 Prozent, gefolgt von Muskel- und Skelettproblemen mit 16,3 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare