Konjunktur zweigeteilt

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Die regionale Konjunktur zeigt sich zu Jahresbeginn zweigeteilt. Branchen wie das Baugewerbe, die Gastronomie und weite Teile des Dienstleistungssektors brummen. Andererseits ist die Industrie ziemlich angeschlagen und klagt insbesondere über trübe Exportaussichten. Das ist das Ergebnis der jüngsten Konjunkturumfrage der IHK Gießen-Friedberg.

Insgesamt hat sich die Stimmung in der gesamten Wirtschaft in den Kreisen Gießen, Vogelsberg und Wetterau gegenüber der Umfrage im letzten Jahr verschlechtert. Aber im Vergleich zur Umfrage im Herbst 2019 hat sich die Lage wieder aufgehellt. Der regionale Konjunkturklimaindex kommt zum Jahresbeginn auf einen Wert von 107,0. Im Vorjahr lag er bei 112,9, im Herbst bei 100,6. Seit nunmehr zehn Jahren gibt es mittlerweile ein ordentliches Wachstum. Dies wurde jetzt schwächer, aber die Wirtschaft ist nicht auf dem Weg in eine Rezession.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare