In Rabenau haben die „Bürger für Rabenau“ aus dem Stand 42 % der bisher ausgezählten Stimmen geholt.
+
In Rabenau haben die „Bürger für Rabenau“ aus dem Stand 42 % der bisher ausgezählten Stimmen geholt.

Kommunalwahl im Kreis Gießen

Wahl des Gemeindeparlaments in Rabenau: Erdrutschsieg für Newcomer

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

Trendergebnis: Paukenschlag in Rabenau: Die „Bürger für Rabenau“ holen bei den Kommunalwahlen im Kreis Gießen aus dem Stand ein Spitzen-Ergebnis.

Vom Trend weg von den Parteien lange profitiert haben auch Rabenaus Freie Wähler. Bei der Wahl 2016 eroberten sie mit 35,6 Prozent gar den Spitzenplatz in der einst roten Rabenau. Doch diese Zeiten sind vorbei: Auch wenn mit den Kopfstimmen bislang nur etwa ein Drittel der Wahlzettel ausgezählt sind – an dem sensationellen Ergebnis der »Bürger für Rabenau« (BfRab) dürfte sich nicht mehr allzu viel ändern.

Aus dem Stand holt demnach die Liste um Christoph Nachtigall 42,7 Prozent und zehn der 23 Sitze. Der 37-Jährige hatte 20 Jahre in den Reihen der Freien Wähler Politik gemacht, am Ende bereits mit den »verkrusteten Strukturen« dort gehadert, um 2017 dennoch auf dem FW-Ticket in die Bürgermeisterwahl zu gehen und respektable 38,4 Prozent einzufahren. Bald darauf aber sagte er der alten politischen Heimat ade, startete 2020 das Projekt einer eigenen Liste. Bis auf ihn selbst und ein, zwei weitere Ex-FWler finden sich darauf nur Kandidaten ohne Einbindung ins örtliche »Politik-Establishment«. Das hat den Bürgern Steuern in Rekordhöhe zugemutet bzw. zumuten müssen. Offenbar wollten die Rabenauer einen klaren Wechsel im Gemeindeparlament.

Gelitten haben darunter erwartungsgemäß die FW, die satte 25 Punkte verloren. Doch auch SPD und CDU mussten Federn lassen, einzig die Grünen blieben ungeschoren, legen gar auf 12,4 Prozent zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare