Sie können auch anderes

  • schließen

20 Bleche "Zwiwwelkuche", 20 Bleche "Schmierselkuche" und 460 goldbraun-knusprige Zweipfünder Brotlaibe: Ein Festschmaus war es wieder – das Backhausfest, zu dem die Krofdorf-Gleiberger Fastnachtsfreunde (KFF) eingeladen hatten. Stefan Schneider hieß sie willkommen und die Inselstraße, zwischen Hauptstraße und Rodheimer Straße, war geprägt von einem bunten Rahmenprogramm sowie Gemütlichkeit und Geselligkeit.

20 Bleche "Zwiwwelkuche", 20 Bleche "Schmierselkuche" und 460 goldbraun-knusprige Zweipfünder Brotlaibe: Ein Festschmaus war es wieder – das Backhausfest, zu dem die Krofdorf-Gleiberger Fastnachtsfreunde (KFF) eingeladen hatten. Stefan Schneider hieß sie willkommen und die Inselstraße, zwischen Hauptstraße und Rodheimer Straße, war geprägt von einem bunten Rahmenprogramm sowie Gemütlichkeit und Geselligkeit.

Es ist wie überall, wo Menschen die Kunst und Tradition des Brotbackens in den alten Backhäusern noch lebendig halten – wenn dicker Rauch aus dem Schornstein steigt und die "Wällerche" zur Glut verbrennen, ist dies ein untrügliches Zeichen für ein bevorstehendes Dorffest.

Mehrere Tanzvorführungen

Die Fastnachter um das Vorstands-Dreigestirn Anke Schleenbecker-Baumann, Philipp Nickel und Stefan Schneider können nicht nur geballten Frohsinn und Narretei in der fünften Jahreszeit, sondern sind allesamt im aktiven Kader rund ums Backhausfest auch exzellente Gastgeber. Vorstand, Aktive und viele aus den bekannten Faschingsgruppen packen mit an und sorgten für ein stimmungsvolles Event. Die Kinder der Kita Finkenweg erfreuten die Gäste mit dem "Katzentanz" und der "Raupe Ursula" und im Anschluss daran folgten die "Kids" der Schatzkiste als "Cheerleaders". Die Midigarde der KFF ist schon voll auf Fasching programmiert und zeigte dies ebenfalls mit schmissigen Tanzeinlagen. Zur Unterhaltung spielte am späten Nachmittag das Blasorchester des Volksmusikvereins Wettenberg und auch dessen Tanzgruppe trat auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare