+

Kochen, Zeitung, Überraschung

  • schließen

Gießen(Klasse 4b). Am 22. 11. 2019 veranstaltete die Klasse 4b der Brüder-Grimm-Schule einen großen Aktionstag. Auf dem Plan standen: Kochen als Überraschung für die Eltern, Besuch bei der Gießener Allgemeinen und ein Klassenfest mit Eltern und Geschwistern.

Schon ab 7.45 Uhr wurden 7 kg Kartoffeln, 5 kg Karotten und 12 Stangen Lauch gewaschen, geputzt und geschnitten. In großen Töpfen und mit riesigen Löffeln wurde das Gemüse zu einer Gemüsesuppe verarbeitet. Die jungen Köche waren mit Eifer dabei und hatten viel Spaß. Selbst die "Gemüsegegner" fanden Gefallen und freuten sich auf das Essen. Der Geruch verteilte sich im ganzen Haus und lockte viele Neugierige an.

Nachmittags traf man sich wieder an der Schule. Wegen des Busstreiks fuhren die Eltern ihre Kinder zur Gießener Allgemeine. Schon im Foyer bestaunten die Schüler und Schülerinnen eine sehr alte Zeilensatzmaschine. Damals bediente diese ein Maschinensetzer. Jeder einzelne Buchstabe musste in eine Leiste eingesetzt werden und so entstanden mühselig Texte. Erst dann konnte jedes einzelne Zeitungsblatt gedruckt werden. Eine Redakteurin begrüßte die Besucher und zeigte einen informativen Film. Die heutige Gießener Allgemeine wird weit über die Gießener Grenzen hinaus gelesen. Im Haus werden die Gießener Allgemeine, die Alsfelder Allgemeine und die Wetterauer Zeitung gedruckt. Reporter schreiben zu bestimmten Themen. In Rubriken wie Sport, Politik, Kultur, Stadt, Kreis … findet man die Berichte zu den entsprechenden Themen. Die Aufgabe der Zeitung ist es, die Menschen über aktuelle Themen zu informieren und Geschehenes zu erklären. Es werden ca. 40 000 Zeitungen täglich verkauft. Die Anzahl ging in den letzten Jahren zurück, weil immer mehr Menschen die Nachrichten online lesen.

Im Redaktionsbüro sitzen neben den Redakteuren auch Korrektoren. Diese haben die Aufgabe, die geschriebenen Texte nach Fehlern zu durchsuchen und zu korrigieren. Danach können sie in die Zeitung eingefügt werden und die Zeitung geht dann in den Druck. Für den Druck sind Druckplatten nötigt. Es genügen die Farben Schwarz, Gelb, Blau und Magenta, um alle Bilder und Texte aufs Blatt zu bekommen. Für den Druck werden in der Maschine Papierrollen von 1250 kg Gewicht und einer Papierlänge von 18 km verarbeitet. Befördert werden sie auf Schienen, in die Schlitten eingesetzt sind, um sie bewegen zu können. Die Rollen laufen ansatzlos in die Maschine und so ist es nicht nötig, zwischendurch den Druck zu stoppen, um Papier nachzulegen.

Wenn die Rollen bedruckt sind, wird das Papier geschnitten und auf einem Band gefaltet. In einer großen Halle verläuft an der Decke ein mehrere Hundert Meter langes Förderband, welches die Zeitungen greift und Prospekte einsortiert. Nun wird für die Zustellung gestapelt und verpackt. Mit Pkw fahren Auslieferer die Zeitungen an die Ablageorte. Meistens kommen die Zeitungen schon bis 6.00 Uhr morgens zu den Lesern. Nach der Führung verabschiedete die Mitarbeiterin die Gäste mit einem kleinen Geschenk.

Zurück an der Schule, luden die Kinder die Eltern zum Gemüsesuppeessen ein. Die Überraschung fand großen Anklang und allen schmeckte es ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare