In Geilshausen

Kita-Neubau wird später als geplant bezugsfertig

  • vonVolker Heller
    schließen

Rabenau (vh). Beim ursprünglich für den Bau der neuen Kindertagesstätte auf dem Festplatz in Geilshausen angestrebten »Hauruck-Verfahren« wird jetzt doch einen Gang niedriger geschaltet. Wie Bürgermeister Florian Langecker am Montag im Haupt- und Finanzausschuss mitteilte, werde sich die Kita-Fertigstellung wohl mindestens bis Dezember hin ziehen, möglicherweise finde die Einweihung auch erst im Februar 2022 statt.

»Übertriebene Vergaberichtlinien« wirkten als Bremsklotz.

Eben erst habe die Gemeindeverwaltung Rabenau ein Ingenieurbüro mit der Ausschreibung beauftragt, berichtete Langecker dem Gremium. Ausschussvorsitzender Ottmar Lich (FW) ergänzte, »trotz Corona sind Ingenieure und Architekten ›zu‹«.

Der zunächst hohe Bedarf an Kita-Plätzen habe sich zwischenzeitlich »entspannt«, sagte der Bürgermeister. »Es kommt jetzt auf acht Wochen nicht drauf an«. Man werde dennoch den einmal angestrebten vorzeitigen Baubeginn im Auge behalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare