+

Der King of Rock’n’Roll und zwei unermüdliche Elvis-Fans

  • schließen

Elvis Presley spielt im Leben von vielen Menschen ein ganz wichtige Rolle. Auch für Angela Storm (Lübeck) und Meike Berger (Bochum). Sie hören die Musik des verstorbenen Superstars immer wieder, können sich nicht satt sehen an Fotos und Filmen. Vor eineinhalb Jahren starteten die beiden Mitglieder der Elvis-Presley-Gesellschaft, die stets das Festival in Bad Nauheim organisiert, ein ehrgeiziges Projekt. Ihr Liebling soll auf die Usa-Brücke zwischen Rosengarten und Stadtbücherei zurückkehren - in Form einer Bronze-Statue, die fast 35 000 Euro kostet. Jetzt biegen die beiden Fans auf die Zielgerade ein.

"Es war ein sehr bewegender Moment, wir sind richtig stolz", sagt Angela Storm. Denn die 52-Jährige und ihre 44-jährige Mitstreiterin Meike Berger konnten in Mülheim an der Ruhr die Kunststoff-Gussform von Elvis entgegennehmen. Sie ist genau dem vermutlich 1959 entstandenen Foto nachgebildet, das den Musiker in US-Uniform zeigt. Er steht auf der Usa-Brücke in Bad Nauheim, stützt sich mit einem Arm lässig auf dem Geländer ab. Um die lebensgroße Gussform herzustellen, verwendete eine auf digitale Bildhauerei spezialisierte Firma die hochmoderne Technik des 3-D-Drucks.

Zunächst wurde am Computer an einem dreidimensionalen Bild von Elvis gebastelt. Als Vorlage verwendeten die Techniker nicht nur die Aufnahme von der Brücke, sondern auch etliche andere Bilder.

Sehr zufrieden sind die beiden Frauen mit dem Resultat ihrer Spendensammelaktion. Obwohl die Gesamtkosten im Lauf der Monate auf fast 35 000 Euro anwuchsen, ließen sich die beiden Frauen nicht abschrecken. Das Elvis-Festival 2019 brachte den Durchbruch. Dort leisteten viele Fans ihren finanziellen Beitrag. Zudem ist ein Sponsor nun offenbar bereit, den Guss der Bronzestatue komplett zu finanzieren.

Ziel der beiden Fans und der Stadt ist es, den Superstar vor dem nächsten Elvis-Festival im August auf der Brücke erscheinen zu lassen. Angela Storm und Meike Berger wollen außerdem eine Info-Tafel aufstellen lassen, auf der Besucher die Geschichte von Elvis, Bad Nauheim und der Brücke nachlesen können. Dafür wird weiteres Geld benötigt. (bk/Foto: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare