Kaufhaus-Mitarbeiterin Marei Franz, Filialgeschäftsführer Lothar Schmidt, Geschäftsführerin Sigrid Fuhr und Tafel-Organisationsleiterin Anna Conrad (v. l.) beim Auftakt der diesjährigen Weihnachtswunschbaum-Aktion. FOTO: PM
+
Kaufhaus-Mitarbeiterin Marei Franz, Filialgeschäftsführer Lothar Schmidt, Geschäftsführerin Sigrid Fuhr und Tafel-Organisationsleiterin Anna Conrad (v. l.) beim Auftakt der diesjährigen Weihnachtswunschbaum-Aktion. FOTO: PM

Kindern Freude bereiten

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Mehr als 500 Augenpaare von Gießener Kindern strahlten zum Weihnachtsfest im vergangenen Jahr besonders hell. Ihre Wünsche gingen in Erfüllung, auch wenn die Eltern nicht über die nötigen finanziellen Mittel verfügten. Als Christkind und Weihnachtsmann sprangen Kunden der Galeria Karstadt Kaufhof Gießen und des Spielwaren-Fachgeschäfts J. H. Fuhr Spiel - Freizeit - Hobby sowie eine Reihe von Unterstützern aus der Gießener Geschäfts- und Sportwelt ein.

Auch in diesem Jahr wird die Tafel Gießen daher diese besonders schöne Aktion wieder ins Leben rufen. Soeben fand in der Galeria Karstadt im Beisein von Filialgeschäftsführer Lothar Schmidt, Geschäftsführerin Sigrid Fuhr vom Spielwarengeschäft J. H. Fuhr Spiel - Freizeit - Hobby und Tafel- Organisationsleiterin Anna Conrad der Startschuss für die diesjährige Weihnachtswunschbaum-Aktion statt.

Sowohl bei Karstadt als auch bei Fuhr können die Kunden einen Wunschzettel von einem Wunschbaum auswählen, das gewünschte Produkt kaufen, hinterlegen und weihnachtlich verpacken lassen. Die Wunschzettel der Kinder mit Wünschen bis zu einem Maximalpreis von 20 Euro wurden bei der Lebensmittelausgabe der Tafel Gießen ausgegeben und von den Kindern mit schriftlichem Wunsch oder mit Bild versehen wieder abgegeben.

Wegen der Corona-Situation wird J. H. Fuhr zusätzlich eine Möglichkeit bieten, den Kauf der Wünsche telefonisch oder über das Internet abzuwickeln. Als zusätzliches Schmankerl gewährt Fuhr auf den Einkauf dieser Weihnachts-Wunschzettel der Tafel Gießen einen Nachlass von 10 Prozent des Kaufpreises. Dass auch in diesem Jahr wieder mindestens 300 Kinder bedacht werden können ist gesichert. Denn die beiden Unternehmen haben erneut zugesichert, dass nicht durch Kunden erfüllte Kinderwünsche am Ende von den beiden Gießener Traditionshäusern übernommen werden.

Für das "großartige Engagement" bedankte sich Tafel-Organisationsleiterin Anna Conrad herzlich. Die Aktion läuft bis zum 9. Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare