Impfreihenfolge

Junge Union fordert Überprüfung

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Der Kreisverband der Jungen Union (JU) fordert die Hessische Landesregierung zur Überprüfung der aktuellen Impfreihenfolge zugunsten der Einsatzkräfte der Feuerwehren auf. Damit unterstützt die JU den Kreisfeuerwehrverband Gießen, der sich zuletzt mit einem Schreiben an den hessischen Innenminister Peter Beuth gewandt hat.

Bei Einsätzen befänden sich die Feuerwehrleute mit bis zu neun Personen in einem Auto und setzten sich damit einer erhöhten Ansteckungsgefahr aus. Zudem sei im Ernstfall der direkte Kontakt zu Patienten unverzichtbar. »Die Feuerwehren übernehmen eine systemrelevante Rolle in unserer Gesellschaft und sollten dafür auch bei der Priorisierung der Verteilung von Impfdosen die verdiente Wertschätzung erhalten«, sagt JU-Kreisvorsitzende Florian Vornlocher. Es sei unverständlich, warum Feuerwehr-Einsatzkräfte nicht mit anderen systemrelevanten Berufsgruppen gleichgesetzt würden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare