Jobticket für Kreis-Mitarbeiter soll nächstes Jahr kommen

  • schließen

Gießen (so). Das Jobticket für die Mitarbeiter der Kreisverwaltung soll voraussichtlich 2020 kommen - aber es geht nicht ganz so schnell, wie sich der eine oder andere erhofft hat. Denn zuvor sollen Rahmenbedingungen geschaffen werden, die es für die Mitarbeiter der Kreisverwaltung am Gießener Riversplatz attraktiv machen, ihr Büro mit Bahn und/oder Bus anzusteuern. Vor allem sollte der öffentliche Personenverkehr auf dem Land verbessert werden, mahnt der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler im Kreistag, Günter Semmler, an. Denn für viele Kreisbürger sei es schlicht zu umständlich, das Kreishaus in Gießen mit Bus und Bahn zu erreichen. "Es gibt Gründe, wenn die Resonanz der Mitarbeiter in der Kreisverwaltung auf das Jobticket-Angebot eher gering ist, legt der Freie Wähler dar. Als Laubacher weiß er, wovon er spricht.

Auch für die SPD sind die bessere Busanbindung des Riversplatzes oder auch Bike-Sharing-Angebote von zentraler Bedeutung, um die Nutzung der Jobtickets attraktiv zu machen. Was dann ebenfalls kommen könnte: Parkraumbewirtschaftung am Riversplatz: Dort parken Mitarbeiter und Besucher der Behörde bislang nämlich kostenlos. Auch die CDU und die Gießener Linke unterstützen die Jobticket-Pläne der Koalition im Kreis ausdrücklich. Auf Initiative der CDU werden zudem 50 000 Euro im Haushalt des kommenden Jahres für dieses Vorhaben eingestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare