+
Mit einem ebenso anspruchsvollen wie unterhaltsamen Programm wartet das Ensemble "TonArt" Hungen am Pfingstmontag auf.

25 Jahre in jeder Tonart

  • schließen

Mit einem besonderen Konzert krönen die Hungener das Pfingstfest: Der Chor "TonArt" feiert am 10. Juni (Pfingstmontag) das 25-jährige Bestehen mit dem nunmehr 14. "SchlossAkkord".

Aus der Redaktion

Sie waren jung und wollten endlich moderne Musik singen, die 14 Gründungsmitglieder, die 1994 in Hungen den sogenannten Gospelchor gründeten - der erste örtliche Chor, der Gospels und Spirituals sang.

Hannelore Rahn gründete das Ensemble als erste Chorleiterin, ihr folgten vier weitere Chorleiter, heute ist es Jochen Stankewitz. Zwei Gründungsmitglieder singen heute noch im Chor mit, der inzwischen überwiegend eher aus "Best Agern" und momentan etwas über 30 aktiven Sängerinnen und Sängern besteht.

Zu den Gospels kamen bald afrikanische Lieder hinzu, ergänzt von Stücken aus der Popmusik. Damit hatte "TonArt" so etwas wie ein musikalisches Markenzeichen in Hungen erworben. Das Repertoire wurde später um klassische und insbesondere um die alte Musik sowie um anspruchsvolle zeitgenössische Kompositionen erweitert. Heute ist der Chor für seine musikalische Vielfalt bekannt. Ein besonderer Meilenstein war die Begründung einer jährlichen Veranstaltung, die seit ihrer Premiere 2003 mittlerweile eine nicht mehr wegzudenkende Chortradition ist: das Konzert "SchlossAkkord".

Bei diesem "bewegten" Chorkonzert singt sich "TonArt" gewissermaßen durch das Hungener Schloss und nimmt dabei das Publikum mit - Auftrittsorte sind im Schlosshof, im Blauen Saal und im ehemaligen Pferdestall sowie in der benachbarten Stadtkirche. In der Pause wird das Publikum mit selbstgemachtem Fingerfood, Grillwürstchen und Getränken verwöhnt. Zum 25-jährigen Jubiläum gibt es einen besonderen Konzertteil: Nach dem Auftakt im Schlosshof werden Instrumentalisten des Landesjugendsinfonieorchesters Hessen (Streicher, Bläser, eine Harfinistin) in verschiedenen kleinen Besetzungen "Gartenmusik" an mehreren Plätzen des Schlossgartens spielen, zu denen das Publikum nach eigenem Belieben gleichsam "wandeln" kann. Mit dem Chor gemeinsam werden die Orchestermusiker dann im weiteren Programmverlauf in der Stadtkirche einen Liederzyklus von John Rutter mit dem Titel "The sprig of thyme" musizieren, eine Sammlung alter englischer, schottischer und irischer Volkslieder.

"TonArt Hungen" wird das Konzert mit Hits und Highlights seines Repertoires einrahmen und dabei seine 25-jährige Entwicklung im Sinne eines "Best of"-Programms musikalisch auffächern. Dabei wird der Chor repräsentativ für verschiedene Epochen seiner 25 Jahre Stücke ganz unterschiedlicher Art vortragen. Nach dem Schlussakkord wird traditionell im Schlosshof mit dem Publikum gefeiert. Für "Speis und Trank" sorgen "TonArt" und der Freundeskreis Schloss Hungen als Veranstalter gemeinsam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare