Inzidenz steigt steigt auf 18,5

  • Thomas Brückner
    VonThomas Brückner
    schließen

Gießen (bf). Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Gießen ist nach den gestern veröffentlichten Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) auf 18,5 gestiegen. 14 neue Fälle wurden registriert, ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 kam nicht hinzu.

Damit liegt der Landkreis knapp über dem Landesdurchschnitt von 17,7. Bundesweit ist die Sieben-Tage-Inzidenz auf 13.8 gestiegen, wobei es ein starkes West-Ost-Gefälle gibt. Am Ende der Skala lag gestern Sachsen-Anhalt mit einem Wert von 2,8.

Den höchsten Wert der hessischen Landkreise weist Fulda mit 26.9 auf, den geringsten der Werra-Meißner-Kreis mit 4,0. Im Wetteraukreis sind es 10,4, im Vogelsbergkreis 5,7, im Lahn-Dill-Kreis 5,9. Bei den kreisfreien Städten hat Frankfurt/Main mit 38,1 die höchste Inzidenz, gefolgt von Darmstadt mit 30,6.

Die Inzidenzwerte für die einzelnen Kommunen werden vom Landkreis nur noch montags bis freitags veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare