Corona-Pandemie

Inzidenz steigt im Kreis auf 140

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). 100 Neuinfektionen hat das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen bis Samstag 15 Uhr registriert. Somit gibt es 801 aktive Coronafälle. 30 Menschen befinden sich in stationärer Behandlung. Es ist kein neuer Todesfall hinzugekommen. Die kreisweite Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 140. Wegen einer Umstellung auf eine einheitliche Datenverwaltung wurden am Sonntag keine Zahlen veröffentlicht.

Das Gesundheitsamt wird die bisher ausgewiesenen Fallzahlen um eine kleine Anzahl korrigieren, die auf positiven Antigen-Schnelltests beruht. Dargestellt werden künftig nur noch Fälle, die auf den inzwischen gängigen laborbasierten PCR-Tests beruhen. Die Korrektur betrifft etwa 100 der über 9500 Fälle im Landkreis, die dann abgezogen werden. Die Zahl der Todesfälle wird um sieben korrigiert.

Im Folgenden die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen, in Klammern die Sieben-Tage-Inzidenz: Allendorf/Lumda 8 (24,6), Biebertal 20 (99,5), Buseck 32 (163,1), Fernwald 5 (57,9), Gießen 297 (150,3), Grünberg 45 (235,1), Heuchelheim 22 (89,5), Hungen 37 (111,1), Langgöns 27 (102,7), Laubach 89 (510,5), Lich 22 (101,5), Linden 20 (76,4), Lollar 40 (77,6), Pohlheim 49 (93,7), Rabenau 22 (198,6), Reiskirchen 23 (165,9), Staufenberg 17 (106,2) und Wettenberg 26 (71,6).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare