Insektensommer geht in die zweite Runde

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen(pm). Rund um das Beobachten, Bestimmen und Zählen von Insekten dreht sich alles bei der zweiten Runde des Insektensommers vom 31. Juli bis 9. August. Unter dem Motto "Jedes Insekt zählt" geht es darum, die Vielfalt der Insekten im Garten, im Park, in der Feldflur oder im Wald zu entdecken und dem Naturschutzbund (NABU) zu melden. Am besten zählt es sich an einem warmen, sonnigen Tag draußen. Gezählt werden kann alles, was sechs Beine oder mehr hat. Es braucht nicht viel mehr als etwas Zeit, einen Stift und Zettel oder die praktische Zählhilfe mit den häufigsten Arten, die auf der NABU-Internetseite runtergeladen werden kann. Der Verband bietet Materialien an, um die Sechsbeiner besser kennenzulernen und unterscheiden zu können. Wer diese Tiere nicht kennt, kann sie mit dem NABU-Insektentrainer (www.insektentrainer.de) unterscheiden lernen.

Der NABU engagiert sich seit Jahren für den Schutz der Insekten. Sie tragen zur Vermehrung von Pflanzen bei und steigern die Fruchtbarkeit des Bodens.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare