Selbsthilfeverein

Inklusion von Autisten auf dem Arbeitsmarkt

  • schließen

Gießen (pm). Der Selbsthilfeverein Autismus Mittelhessen besteht inzwischen seit zwölf Jahren. Hier kommen Betroffene, deren Angehörige und Fachleute zusammen. Zu den Angeboten gehören unter anderem ein Info-Telefon, regelmäßige Gesprächsabende oder moderierte Gesprächsgruppen.

Zudem richtete der Selbsthilfeverein jetzt zum elften Mal die Fachtagung "Runder Tisch" im Bürgerhaus in Kleinlinden aus. Zu den Teilnehmern zählten Vertreter von Leistungsanbietern, Therapeuten, Kostenträger, Kliniken, Betroffene sowie deren Angehörige. Dabei zeigte die rege Teilnahme, wie groß das Interesse an Austausch und Vernetzung in diesem Bereich in der Region ist, teilte der Selbsthilfeverein mit.

Thema diesmal war primär die Inklusion von Menschen aus dem hochfunktionalen Autismus-Spektrum auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Zur Tagung gehörte ein Erfahrungsbericht zur "unterstützten Beschäftigung", einer Maßnahme, die durch die Agentur für Arbeit gefördert wird und zum Ziel hat, Menschen mit Behinderung den Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Andreas Büscher, Leiter des Integrationsfachdienstes Gießen (IFD), erläuterte die Bedeutung seines Dienstes für den Selbsthilfeverein.

Die Gruppe trifft sich regelmäßig im Bürgerhaus in Kleinlinden. Weitere Infos dazu stehen auf der Internetseite www.autismus-mittelhessen.de. Fragen zum Verein werden auch per E-Mail (info@autismus-mittelhessen.de) oder am Info-Telefon unter der Rufnummer 01 51/158 39 325 beantwortet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare