Impftermine kurzfristig nachholen

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Schnee und Eis auf den Straßen haben am vergangenen Wochenende dazu geführt, dass eine größere Zahl von Personen die Termine für die Corona-Schutzimpfung im Impfzentrum des Landkreises Gießen in Heuchelheim nicht wahrnehmen konnte. Das Impfzentrum hält nach Abstimmung mit dem Land Hessen ausreichend Kapazitäten bereit, damit diese Impftermine kurzfristig nachgeholt werden können.

Wer seinen Impftermin nicht wahrnehmen konnte, wird gebeten, möglichst am heutigen Dienstag oder morgen, Mittwoch, 10. Februar, zur ursprünglich vereinbarten Uhrzeit ins Impfzentrum zu kommen. Es kann allerdings zu längeren Wartezeiten kommen.

Zeitraum bleibt

Die Firma Biontech hat die Produktinformationen ihres Impfstoffes gegen das Coronavirus aktualisiert. Dabei wurde die Formulierung des Zeitraums zwischen erster und zweiter Impfung angepasst. Es wird nun empfohlen, die Zweitimpfung drei Wochen nach der Erstimpfung durchzuführen, teilte die Pressestelle des Landkreises am Montag mit. Das Land Hessen hält daher an den bisher vergebenen Terminen für die Zweitimpfung fest. »Wir verstehen, dass die veränderten Produktinformationen bei manchen Bürgerinnen und Bürgern zu Verunsicherungen geführt haben«, sagt Mario Binsch, Leiter des Impfzentrums im Landkreis Gießen. »Dennoch müssen wir Personen abweisen, die ohne schriftliche Terminbestätigung früher als geplant nach Heuchelheim kommen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare