+
Bei der Jugendskifreizeit in Axamer Lizum (Tirol) stehen einige Jugendliche erstmals auf den Brettern. FOTO: SKITEAM BELLERSHEIM

Skiteam Bellersheim

Wintersporthochburg ohne Schnee - Warum in Bellersheim Skifahren so beliebt ist

  • schließen

In Bellersheim wurde 2011 ein Verein gegründet, der mittlerweile über 450 Mitglieder hat: das Skiteam Bellersheim. Auf den Pisten sind sie mittlerweile als die Grünen bekannt.

Obwohl es noch einige hundert Kilometer bis nach Bellersheim sind, ist die Stimmung am Sonntag im Reisebus bestens. Die Jugendlichen zeigen sich auf ihren Handys Bilder von der Piste, dem Hotel und den Aufführungen von "Hänsel und Gretel" und "Aschenbrödel", die sie in Gruppen für das Abendprogramm organisiert hatten. Auch die 17 Betreuer haben nun nach vier Tagen auf den Pisten in den Stubaier Alpen einmal Zeit zum Durchschnaufen. Alles ist glatt gelaufen. Und das, obwohl neun der 52 Jugendlichen zum ersten Mal in ihrem Leben auf Skiern standen.

Mitgliederzahl von 8 auf 450 erhöht

Seit sieben Jahren bietet das Skiteam Bellersheim Jugendfreizeiten an. "Wir wollen den Leuten unseren Spaß am Skifahren weitergeben", erklärt Matthias Kopf, Geschäftsführer des Vereins und Betreuer bei der Skifreizeit. Dieser Spaß scheint viele angesteckt zu haben: Der Verein mit Sitz in Bellersheim, einem Dorf, das nun wahrlich nicht als schneesicher gilt, hat mittlerweile über 450 Mitglieder. Bei der Gründung am 11. Oktober 2011 waren es acht.

Die Geschichte des Skiteams reicht wesentlich weiter zurück, erzählt Kopf. 1998 beim Kirmesfrühschoppen brachte Uli Schmunk einen Werbeflyer der Deutschen Bahn für den Gaudiexpress mit: Zwei Tage Ski fahren, An- und Abreise mit dem Sonderzug. Sofort fand sich eine Gruppe, die das ausprobieren wollte. Es bliebt nicht nur bei einer Fahrt.

Touren ins Ahrntal

Bei der dritten Tour herrschte jedoch Schneemangel. Der Sonderzug wurde nicht voll, die Bahn schickte die Skisportler mit Bussen gen Süden und transportierte sie hinauf auf die Gletscherpisten. "Da haben wir uns gedacht, dass wir das auch günstiger hinkriegen", erzählt Kopf. 2002 organisierten sie erstmals auf eigene Faust eine Fahrt für 35 Leute nach Serfaus.

Der Grundstein für die Wintersportbegeisterung im Dorf war gelegt. Als sich dann 2007 zehn Bellersheimer Familien unabgesprochen beim Skifahren am Wilden Kaiser trafen, fiel endgültig der Entschluss, dass man dies doch gemeinsam organisieren könnte. 2008 ging es erstmals ins Ahrntal nach Südtirol. Seitdem ist das Skiteam Bellersheim dort regelmäßig zu Gast.

16 ehrenamtliche Trainer

Um dem steigenden Interesse an den Fahrten gerecht zu werden, wurde 2011 aus dem Skiteam ein Verein. 2013 absolvierten die ersten drei Mitglieder eine Skilehrerausbildung. Mittlerweile hat das Skiteam elf C- und fünf B-Trainer. Diese arbeiten alle ehrenamtlich, zahlen für die Reisen den regulären Preis.

Um die Jugendarbeit verstärken zu können, haben sich die Betreuer für die Jugendleiter-Card und beim Deutschen Olympischen Sportbund als Jugendleiter ausbilden lassen. Seit vergangenen Jahr hat der Verein eine eigene Jugendabteilung, die sich auch um die Gestaltung des Abendprogramms bei ihren Freizeiten kümmert.

Bekannt als die "Grünen"

2013 wurde erstmals eine Frauenskifreizeit ausgerichtet, 2017 war die Familienfreizeit mit 148 Mitfahrern ausgebucht. Da das Skiteam schon seit Beginn gemeinsam Skianzüge kauft, ist die Gruppe auch auf der Piste bestens zu erkennen. "Im Skigebiet werden wir als die ›Grünen‹ angesprochen, weil das unsere Hauptfarbe ist", lacht Kopf.

Aber reicht bei solch einer großen Teilnehmerzahl überhaupt so ein überschaubares Trainerteam aus? "Das Trainingsangebot ist freiwillig", erklärt Geschäftsführer Kopf. So ist es möglich, auch nur stundenweise am Training teilzunehmen. "Wenn sich jemand bei etwas unsicher ist, begleiten die Trainer ihn auch mal für nur eine oder zwei Abfahrten, um ihm dann zu sagen, mit welcher Übung er den Fehler abstellen kann."

Ein unerfüllter Traum: Ski fahren im eigenen Dorf

Neben den Freizeiten bietet das Skiteam im Winter Skigymnastik, im Sommer Outdoor-Fitness und geführte Radtouren an. Seitdem der Verein vor vier Jahren eine gebrauchte Skischleifmaschine gekauft hat und ein paar Mitglieder nun auch auf diesem Gebiet die nötige Expertise haben, führt er zweimal im Jahr ein besonderes Event durch: "Wir machen einen Skischleifabend", sagt Kopf. "Da werden 70 Paar Skier präpariert, dazu gibt es Bratwurst und Getränke." Aus dem Erfolgsrezept macht er kein Geheimnis: "Wir sind Freunde und haben Spaß daran. Da funktioniert das auch."

Nur einen Wunsch hat sich für das Skiteam noch nicht erfüllt: Einmal im eigenen Dorf Ski fahren zu können. "In den 1970ern ging das noch am Gänsberg." Aber seitdem fehlte es einfach an genügend Schnee.

"Wir sind geschockt"

Das Skiteam Bellersheim ist regelmäßig im Ahrntal zu Gast. So hat sie die Nachricht sehr betroffen gemacht, dass im dortigen Luttach am Wochenende sieben junge Menschen von einem betrunkenen Autofahrer vor ihrem Hotel totgefahren wurden. "An der Stelle steigen wir sonst auch immer aus dem Bus. Wir sind geschockt", sagt Geschäfstführer Matthias Kopf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare