Willkommene Spende

  • vonred Redaktion
    schließen

Hungen(pm). Der Verein Pro Hungen hat eine Sachspende der ortsansässigen Firma Nippon-Tackle erhalten, die Angelzubehör aus Asien importiert und von Villingen aus deutschland- und europaweit versendet. Bei den letzten Lieferungen wurden langjährige Geschäftskontakte nach China genutzt, um derzeit schwer erhältliche Mund- und Nasenschutz- sowie Atemschutzmasken zu organisieren.

Davon wurden nun 1000 Masken als Spende an den Verein Pro Hungen übergeben, der diese an das Seniorenzentrum Hungen, den Pflegedienst Lichtblick sowie ortsansässige Arztpraxen verteilt hat, die teilweise nur noch selbstgenähte Befehlsmasken zum Schutz der Patienten einsetzen konnten. Auch Privatpersonen aus der Risikogruppe, die bereits im Rahmen der Einkaufshilfe vom Verein betreut werden, wurden mit Mundschutz ausgestattet.

Die vierstellige Zahl an gespendeten Masken täusche allerdings darüber hinweg, dass dies nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, erklärte für den Verein Vorsitzender Fabian Kraft. Helga Klauß vom Oberhessischen Diakoniezentrum sagte, dass die erhaltenen 500 Mund-Nasen-Schutz-Masken auch bei einem sparsamen Gebrauch gerade einmal für eine Woche ausreichen. Von den bei einem Lieferanten bestellten 10 000 Masken sei bisher nur ein Bruchteil angekommen. Auch beim Pflegedienst Lichtblick sieht es ähnlich aus, 150 Masken reichen für etwa eine Woche.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare