Wettfahrtserie mit Tradition

  • schließen

Hungen(pm). Zur Jahreshauptversammlung kam der Segelclubs Inheiden kürzlich im Clubheim zusammen. Erster Vorsitzender Klaus D. Lachmann erläuterte, nach dem Zugang von weiteren elf Seglern zähle der Verein nun 200 Mitglieder. Im Rückblick 2019 seien die Korsaren-Regatta und die Wettfahrten für den "Meister der Meister" im Mai mit 46 Booten besonders erwähnenswert. Diese Wettfahrtserie habe in Inheiden eine langjährige Tradition; die Inheidener Korsaren-Regatta sei deutschlandweit unter Seglern bekannt. Besonderer Dank galt den Organisatoren, die für eine gelungene Veranstaltung auf dem Gelände des SCI sorgten. Bei dieser Gelegenheit unterstrich Lachmann die Notwendigkeit für den SCI, ausgebildete Wettfahrtleiter und Schiedsrichter stellen zu können. Er appellierte an die Vereinsmitglieder, sich mit diesem Thema frühzeitig auseinanderzusetzen, um den Wettfahrtbetrieb auch in Zukunft aufrechterhalten zu können.

2019 konnte keine Opti-Regatta ausgetragen werden. Einer der Gründe hierfür sei die nachlassende Bereitschaft von SCI-Jugendlichen, zu auswärtigen Regatten zu fahren, sagte der Vorsitzende. Das Opti-Trainingslager 2019 in Kahl sei dagegen sehr erfolgreich gewesen. Man habe auch wieder reichlich in das Clubhaus bzw. -gelände investiert. So wurden u. a. eine Wetterstation und eine Webcam angeschafft, im Herbst wurde im Clubraum ein neuer Fußboden verlegt.

Gerd Haun ist nun Ehrenmitglied

Lachmann gibt im März sein Ehrenamt im hessischen Seglerverband auf; er kann auf eine langjährige und sehr erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Jugendwartin Wibke Koska berichtete über erfolgreiche Trainingseinheiten für den Opti-Nachwuchs. 2019 wurden zehn Trainingseinheiten für insgesamt zwölf Kinder angeboten. Auch 2020 finden Trainingseinheiten für Kinder und Jugendliche statt. Hierfür ist der Kauf von u. a. zwei Optis (kleine Jolle) geplant. Die Jugendwoche ist in der letzten Ferienwoche im August geplant.

Als Vereinsjubilare wurden Rolf Jähnike und Doris Klockemann mit einem kleinen Geschenk überrascht. Bei den Wertungen der Clubmeisterschaft wurden Uschi Jung (Laser), Dierk und Marie Conrad (Korsar) und Ida Kern (Opti) geehrt. Den Sieg über alle Bootsklassen errangen Dierk und Marie Conrad im Korsar.

Gerd Haun wurde nach 27 Jahren Vorstandsarbeit mit Dank und Applaus verabschiedet und anschließend zum Ehrenmitglied gewählt. Seine Nachfolge tritt Felix Schnella an. Neben Vorsitzendem Lachmann wurden auch die weiteren Vorstandsmitglieder Grote, Brune, Kern, Nab und Böhm in ihren Ämtern bestätigt. Der SCI wird sich auch 2020 für die Kinder- und Jugendarbeit im Segelsport engagieren; dafür steht die erfolgreiche Jugendwartin Wiebke Koska. Auch das Wettfahrt- segeln soll weiter stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare