Weder Süßes noch Saures

  • vonVolker Heller
    schließen

Seit bald 20 Jahren feiern immer mehr Menschen im Landkreis Gießen Halloween. Vor allen die Kinder lieben es, sich außerhalb von Fasching noch einmal verkleiden zu dürfen. Der Brauch stammt aus Irland. In der Nacht vor Allerheiligen sei die Grenze zwischen dem Reich der Lebenden und dem Reich der Toten besonders dünn, so der Volksglaube. Um die Geister zu täuschen, verkleideten sich die Iren selbst als gruselige Figuren. Quasi Maske auf zum Schutz.

2020 dominieren aber ganz andere Masken den Alltag. Karin Müller-Kröll aus Rodheim bei Hungen geht aber auf Nummer sicher: Mit einem Schild vor ihrem Haus bittet sie die bösen Geister, dieses Jahr auf einen Besuch zu verzichten. Dieses Jahr gibt’s weder Süßes noch Saures. pad/FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare