Bürgerliste Pro Hungen

"Verschrottung" von Steuergeld zu befürchten

  • vonred Redaktion
    schließen

Hungen(pm). Weil die Kindertagesstätte "Dreikäsehoch" der Erweiterung des Gewerbegebiets an der Königsberger Straße weichen soll, befürchtet die Bürgerliste Pro Hungen eine Verschwendung von Steuergeldern. Wie Pro Hungen in einer Pressemitteilung schreibt, hat die Stadt Hungen mit Unterstützung des Landkreises erst 2015 die Immobilie der Kita samt Konzept und Personal vom damaligen Elternverein übernommen. Neben dem Kaufpreis von knapp 120 000 Euro seien weitere 570 000 Euro in die Sanierung des Gebäudes geflossen.

Mit der Aufgabe der Kita droht nun laut Pro Hungen die "Verschrottung" von Hunderttausenden Euro Steuergeldern. Die Immobilie solle an den dort ansässigen Gewerbebetrieb verkauft werden. Bürgermeister Wengorsch habe in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses angekündigt, mit dem Zeit- und Bilanzwert in die Verhandlungen mit dem Unternehmen zu gehen. Pro Hungen vermutet, dass dieser deutlich unter dem Wiederbeschaffungs- oder Neuwert liegt. Pro Hungen fordert die Stadt und den Magistrat auf, über den geplanten Verkauf der Kita transparent zu informieren und einen Verkaufserlös anzustreben, der ohne weitere Steuergelder den Neubau einer Kita ermöglicht, welche die dann fehlenden Kapazitäten auffangen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare