NABU und VNULL

Vereine vielfältig im Einsatz für Naturschutz

  • VonRedaktion
    schließen

Hungen (pm). Hintereinander fanden jetzt die Jahreshauptversammlungen der kooperierenden Vereine Naturschutzbund (NABU) Gruppe Langd und Naturschutzverein VNULL Langd unter Leitung des Vorsitzenden Bodo Fritz statt.

Obwohl coronabedingt viele Aktionen und Veranstaltungen 2020/21 ausfallen mussten, konnte Fritz von einem umfangreichen Paket an durchgeführten Maßnahmen für den Naturschutz berichten.

Es wurde in mehreren Arbeitseinsätzen ein Heckengebiet von Müll gesäubert und als Biotop hergerichtet. Für die Aktion »Lebensraum Kirchturm« wurden Nisthilfen und Quartiere für Mauersegler, Schleiereule und Fledermäuse angebracht. Der Wanderweg »Mensch und Natur« wurde neu ausgeschildert, die Wanderhütte auf dem Köppel renoviert und es wurden diverse Projekte für Natur- und Hochwasserschutz am Biebergraben angestoßen.

Anschließend präsentierte der stellvertretende Vorsitzende Harald Fritzges den aktuellen Sachstand zu drei Themen, in denen sich der Verein besonders engagiert. Er befasste sich mit dem Langder/Hungener Wald und den Plänen und Ideen zur Unterschutzstellung, die auf dem Gebiet des Staatswaldes Hessen beziehungsweise auf einem Teil des Stadtwaldes Hungen in der Diskussion sind. Der Verein unterstützt diese Initiative als Beitrag zum Klima- und Naturschutz und als Chance für die Stadt Hungen und die Region.

Risikominimierung beim Hochwasser

Eine weitere Präsentation befasste sich mit dem Thema Hochwasserschutz in Langd und den Möglichkeiten der Risikominimierung für das Dorf im Einklang mit dem Naturschutz.

Zudem stellte Harald Fritzges das Thema »Radwegeanbindung Langd« vor und welche Maßnahmen erforderlich sind, um den Ort an das Hungener Radwegenetz anzubinden. Der Verein hat hierzu einen Antrag an die Stadt gestellt und hofft nun, dass die Maßnahmen umgesetzt werden, vor allem vor dem Hintergrund, dass sich alle Hungener Parteien in ihrem Wahlprogramm zur Kommunalwahl ausdrücklich für den Ausbau des Radwegenetzes stark gemacht haben.

Mit dem Hinweis, dass die Ehrungen der Jubilare auf die Jahreshauptversammlung im kommenden Jahr verschoben werden und dass im Januar 2022 Neuwahlen zum Vorstand anstehen, schloss Bodo Fritz die Sitzung.

Der Verein freut sich über jeden, der sich auf die ein oder andere Weise für Naturschutz engagieren möchte und bittet um Kontaktaufnahme. Weitere Informationen unter: www.nabu-langd.de oder auf Facebook: NABU Gruppe Langd / VNULL Langd.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare