Verein medial ins 21. Jahrhundert geholt

  • VonPatrick Dehnhardt
    schließen

Hungen (pad). Die Pandemie bremste vieles aus - unter anderem die Jahreshauptversammlung des SV Inheiden 2020. Nun wurde auf gleich zwei Jahre zurückgeblickt. Bei den Erinnerungen an 2019 kam ein wenig Wehmut auf. Denn vieles war damals noch so einfach möglich und wurde von manchem auch für selbstverständlich gehalten.

Präsidiumssprecher Frederic Scherf erinnerte in seinem Rückblick daran, dass der SV mit einem neuen Vorstand gestartet war. Dieser machte sich daran, den Verein medial ins 21. Jahrhundert zu holen. Ein Facebook- und Instagram-Auftritt wurden ins Leben gerufen, eine Internetseite neu erstellt und die Vereinszeitschrift aufgewertet.

Im Oktober 2019 wurde der 90. Geburtstag des Vereins mit einem kleinen Fest gefeiert, bei dem unter anderem ein Fußballjongleur sein Können zeigte. Das schönste Geburtstagsgeschenk war jedoch die sehnlich erwartete Sanierung des Hartplatzes durch die Stadt Hungen.

Das vergangene Jahr startete mit der »Woas e Oarmut«-Faschingssitzung. Damals machte Moderator Ricci Scherf noch vor vollem Haus mit einem Sixpack Corona-Bier in der Hand Scherze - denn das, was nur wenige Wochen später geschehen würde, konnte da noch keiner ahnen. Alle Veranstaltungen des Vereins wurden abgesagt, lediglich an der vom Frühling in den Herbst verschobenen Aktion »Sauberhaftes Hungen« beteiligte sich der SVI mit 26 Mitgliedern.

Grillplatz nun in SVI-Obhut

Zum Jahreswechsel übernahm der Verein den Grillplatz vom VGL Inheiden, seit Februar wird in einem Schaukasten im Dorf über die neuesten Vereinsnachrichten informiert. Eine gute Nachricht war zudem, dass die Mitgliederzahl trotz Pandemie sogar noch stieg. Zudem kam das Eltern-Kind-Turnen als neues Angebot hinzu. »Corona hat uns gebremst, aber nicht gestoppt«, zog Frederic Scherf ein positives Fazit.

Bei den Wahlen wurden Frederic Scherf als Präsidiumssprecher und Natascha Imig als Rechnerin wiedergewählt, Christian Rupp komplettiert das Trio. Das Amt der Schriftführerin von Kelly Block übernahm Markus Ernst, Abteilungsleiter Fußball ist nun Thomas Zwerenz. Der Tanzabteilung steht nun Kelly Block vor, dem Kinderturnen Laura Parr. Heiko Gerlach wurde als Abteilungsleiter Tischtennis, Kevin Stein als Abteilungsleiter Jugendfußball wiedergewählt.

Christian Rupp übermittelte im Rahmen der Jahreshauptversammlung den Bericht der Seefestgemeinschaft. 2019 waren die Besucherzahlen insbesondere am Samstag mit Höhenfeuerwerk sowie buntem Rahmenprogramm und Olympiade gut gewesen, 2020 ging dann aufgrund der Pandemie nichts mehr, ebenso dieses Jahr. Doch das soll nicht das Ende des Seefests sein: »Sobald es wieder möglich ist und die Lage es zulässt, wird die Seefestgemeinschaft sich wieder mit der Planung auseinandersetzen. Die Tradition darf so nicht enden.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare