Über dem Landesschnitt

  • schließen

Hungen (pm). In einer sehr persönlichen Feier wurden am Samstag 60 Abiturienten an der Gesamtschule Hungen (GesaHu) verabschiedet. Zum zweiten Mal in Folge setzten die Schüler die Tradition fort, den Landesabiturschnitt zu toppen. 16 Abiturienten schlossen ihre Schullaufbahn mit einer Eins vor dem Komma ab. Neun von ihnen machten ein sehr gutes Abitur. Mit dem Traumergebnis von 1,0 beendete Lena Marie Albohn ihre schulische Laufbahn, dicht gefolgt von Lisa Schmitt und Gizem Nur Türkmen (beide 1,1), Marcel Prepens und Laura Witzendorff schlossen mit 1,2 ab, gefolgt von Anika Koller und Johanna Maria Fink (1,3), Lilo Toews und Dana Lechens (1,4).

Der musikalische Rahmen wurde von Schülern der Jahrgänge 12 und 11 gestaltet. Sie verabschiedeten sich mit einer persönlichen Auswahl an Stücken, die sie eigenverantwortlich wählten, probten und den Abgängern zum Abschied schenkten. "Wir haben das zum ersten Mal so frei gestaltet", berichtete Oberstufenleiterin Edith Ißleib. Auf die Frage, ob es nicht riskant war, eine so wichtige Veranstaltung in Schülerhände zu legen, antwortete Ißleib, man kenne sich und wisse, dass man sich aufeinander verlassen könne. Besonders beeindruckend war der Beitrag von Johanna Ohly (Gesang, Ukulele), die begleitet von Fabian Bednarkiewicz (Cajon) und Yannick Zinn (Bass) mit "Riptide" von Vance Joy tiefe Emotionalität auslöste. Die Tanzgruppe, hervorgegangen aus einem Sportgrundkurs im Jahrgang 12, zeigte sehr eindrucksvoll, welche Gefühle sie mit dem Abschied von "den Großen" verbindet.

Besondere Leistungen gewürdigt

Kerstin Roth (Elternbeirat) machte auch die Elternperspektive in diesem Ablöseprozess deutlich und sprach Eltern wie Abiturienten Mut und Zuversicht auf dem weiteren Weg zu. Bürgermeister Rainer Wengorsch ermutigte die jungen Leute, sich die Welt anzusehen, aber wiederzukommen. Sei doch die ländliche Region um Hungen ein attraktiverer Lebensraum, der viel zu bieten habe - nicht zuletzt eine sehr gute Schule, die viele erstklassige Abiturienten auf die Anforderungen des Studiums und Berufs vorbereite. Schulleiterin Alexander Kuret gab zu bedenken, dass das Abitur ein Meilenstein sei. Der Weg, der noch vor den jungen Menschen liege, müsse nicht immer gerade sein. Im Leben müsse man auch Mut haben, getroffene Entscheidungen neu zu denken.

Mehrere Schüler wurden für besondere Leistungen geehrt. Dies waren Jannick Peters, Gizem Nur Türkmen, Dana Lechens, Vincent Keneder, Lena Marie Albohn, Lili Toews, Nico Raab, Julia Zappe, Anette Kramer, Marcel Philip Prepens, Kim Alicia Nosty, Anika Koller, Laura Wagner und Julia Bößendörfer. Den Kulturschulpreis erhielten Maria Johanna Fink und Laura Witzendorff. Im musikalischen Bereich wurde Nico Raab ausgezeichnet. Tanja Karla Groß erhielt die Auszeichnung für Darstellendes Spiel. Die Jungautorin Patrizia Krug wurde für ihre literarischen Leistungen geehrt. Einen Sonderpreis für das soziale Engagement in der Schulgemeinde erhielt Dana Lechens. Zudem wurden Doreen Bender und Vincent Kender für ihr Engagement im Schulsanitätsdienst ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare