+
Diese Landstraße in Norwegen ist mit Bremsspuren dicht übersät.

Bremsspuren

Tuner und Drifter: Gegen die Norweger sehen die Mittelhessen alt aus

  • schließen

Seit Monaten "verzieren" in Mittelhessen Drifter die Straßen mit Bremsspuren. Doch gegen das, was die Norweger auf dem Asphalt hinterlassen, sehen die Mittelhessen alt aus...

In der Donnerstagsausgabe berichteten wir einmal mehr von den Driftern, die bereits seit Monaten in Mittelhessen die Landstraßen mit ihren Reifenspuren "verzieren". Bereits in einer Februarausgabe druckten wir ein Bild von den zweifelhaften "Kunstwerken" ab, welche die unbekannten Tuning-Freunde meist des nachts auf den Straßen hinterließen. Dabei berichteten später unter anderem auch die "BILD" und die "Hessenschau" über die Spuren.

Stammgast beim Reifenhändler?

Mittlerweile hat die Polizei mehrere illegal getunte Fahrzeuge stillgelegt und dafür teils hohe Geldstrafen verhängt. Dieses Geld dürfte den Bremsspurkönigen auch beim Reifenkauf fehlen - denn wer soviel Gummi auf der Straße hinterlässt, der dürfte einen deutlich höheren Verschleiß haben und beim Reifenhändler Stammgast sein...

Norweger stellen es in den Schatten

Übrigens: Die Bremsspurzieher gibt es nicht nur in Mittelhessen. Im Urlaub in Norwegen fand unser Reporter zahlreiche Beispiele für teils mehrere hundert Meter lange Bremsspuren. Etwa nördlich von Kristiansand, wo sich in einer Ortsdurchfahrt über hunderte von Metern ein dichtes Netz von Bremsspuren hinzog. Und was die Norweger da abliefern, lässt die mittelhessischen Tuner alt aussehen: Gegen diese "Kunstwerke" wirken die Bremsspurkünstler von Mittelhessen geradezu wie ein von einem Dreijährigen gezeichnetes Strichmännchen im Vergleich zu einem Picasso.

In Tuning investieren statt Reifen verbrennen

Die Polizei im Nacken, hohe Kosten für Reifen und dann auch noch nicht einmal in der Königsklasse mitspielen: Vielleicht sollten sich die Tuner einfach auf das legale Aufrüsten ihrer Autos verlegen, statt ihr Geld in Reifenspuren zu investieren, die nach einigen Regenschauern sowieso Geschichte sind. Denn ein schön daher gemachtes Autos ist auch noch in 20 oder 30 Jahren ein Hingucker. Aber eine Bremsspur auf der Landesstraße nach Villingen? Eher nicht...

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare