Tiefe Verbundenheit mit dem Wald

  • schließen

Hungen (kjg). Im Rahmen des Jubiläums "600 Jahre Markgenossenschaft Bellersheim" fanden kürzlich Projekttage der Jenaplan-Grundschule Obbornhofen-Bellersheim im Bellersheimer Markwald statt. An sechs Tagen erfuhren jeweils 15 bis 20 Schüler Wissenswertes über das Leben im Wald, das sie anschließend in einer Präsentation zusammen führten. Einer dieser Projekttage fand bei herrlichem Sonnenwetter statt.

Schon von weitem sah man die Kinder der 3. und 4. Klasse unter Führung von Tara Friedrich auf das Waldhäuschen zu wandern. Nach einem kurzen Frühstück und dem Geburtstagsständchen für eines der Kinder begrüßte Försterin und Waldpädagogin Rita Kohschenreuther (Hessisches Forstamt Wettenberg) Kinder und Lehrer.

Am Springkraut vorbei, an dem die Kinder das Wegschleudern der Samen ausprobieren konnten, kam die Gruppe zu einem bemosten Baumstumpf. Dort wurde erarbeitet, wofür das Holz gebraucht wird und wer sich darum kümmert, dass es geordnet wächst. Im Umkreis des Baumstumpfes entdeckten die Kinder kleine Bäumchen, die sich selbst ausgesät hatten und erfuhren, wie aus dem Samen ein großer Baum wird. Eine Heuschrecke, Motten und Falter sowie einen Mistkäfer entdeckten die Kinder und erfuhren, welche Aufgaben die Tiere im Wald übernehmen.

Spielerisch errieten die Kinder, wovon diese Tiere leben. In einem begrenzten Bereich durchsuchten sie den Waldboden nach Essbarem und förderten dabei vieles zu Tage. Sie stellten fest, dass die Wildschweine nicht nur von Würmern, Engerlingen, Wurzeln, Bucheckern, Insekten und Aas leben, sondern auch Mais von den Feldern fressen und Schäden in der Landwirtschaft anrichten. Spannend war es an der Wildschweinsuhle, an der die Kinder Spuren der Wildschweine fanden. Rund um die Suhle fanden die Kinder mehrere mit Lehm beschmierte Mahlbäume und auch Wildschweinborsten, die an den Bäumen klebten. Kotschenreuther ließ die Kinder Gebiss, Pfote, Fell und andere Teile von Tieren suchen und benennen.

Sylvia Ruppel von der Markgenossenschaft Bellersheim fasste das Ergebnis der Projekttage zusammen. Es sei wichtig, dass die Kinder von klein an die Bedeutung des Waldes erfahren und eine Verbundenheit mit dem Wald entwickelten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare