"Hungen liest"

Sven Görtz widmet sich Leonard Cohen

  • schließen

In seinem Bühnenprogramm "So long, Leonard Cohen" porträtiert Sven Görtz (Foto) am Mittwoch, dem 20. Februar, in der Reihe "Hungen liest" im Kulturzentrum Hungen den weltbekannten Sänger und Songwriter. In szenischen Erzählungen zeigt Görtz, wie aus dem schweigsamen Außenseiter ein gefeierter Weltstar wurde – im lebenslangen Kampf gegen Depressionen, auf der Suche nach Liebe, nach sich selbst, nach Erleuchtung und dem perfekten Song.

In seinem Bühnenprogramm "So long, Leonard Cohen" porträtiert Sven Görtz (Foto) am Mittwoch, dem 20. Februar, in der Reihe "Hungen liest" im Kulturzentrum Hungen den weltbekannten Sänger und Songwriter. In szenischen Erzählungen zeigt Görtz, wie aus dem schweigsamen Außenseiter ein gefeierter Weltstar wurde – im lebenslangen Kampf gegen Depressionen, auf der Suche nach Liebe, nach sich selbst, nach Erleuchtung und dem perfekten Song.

Der Hörbuchsprecher, Autor und Sänger Görtz beschränkt sich jedoch nicht auf eine literarische Darstellung, sondern gibt den Liedern von Leonard Cohen, der mit "Suzanne" oder "Bird on the wire" berühmt wurde, viel Raum in seinem Programm. Begleitet vom Licher Jugendchor "Songlines" interpretiert er mit seiner Gitarre die Stücke neu und erinnert dabei mit seiner warmen Baritonstimme sehr an den 2016 verstorbenen Musiker.

Beginn der musikalischen Lesung im Kulturzentrum "Am Zwenger" ist um 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr). Eintrittskarten sind im Vorverkauf (10 Euro) in Bucks Buch- und Papierladen sowie bei Schreibwaren Schmidt und im Rathaus der Stadt Hungen erhältlich. (Foto: pm/Archiv)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare