+

Stelldichein der Könige der Landstraße

  • schließen

Hungen (tr). Das ganze Wochenende stand Inheiden im Zeichen der schönsten Trucker, die teilweise aus ganz Hessen - einer gar aus Lohne bei Oldenburg - nach Inheiden gekommen waren. Und dies alles für eine gute Sache: für eine Spende an die Kinderkrebsstation in Gießen und an die Organisation Seenotrettung.

Nach der ersten Veranstaltung gründete sich vor zwei Jahren der Verein der Trucker-Freunde Hessen mit Sitz in Inheiden. Bürgermeister Rainer Wengorsch lobte die Initiative des Vorsitzenden Andy Schneider und Mandy Schley. Eröffnet wurde das Trucker-Fest am Freitagabend mit einem Disco-Abend.

Am Sonntagmorgen ging es weiter mit einem zünftigen Trucker-Frühstück. Dann folgte ein Fahrzeugkorso durch Trais-Horloff, Hungen und zurück nach Inheiden. Einen besonderen Spaß hatte dabei die Kinder die in den Trucks mitfahren durften. Den Tag über bot man den vielen Gästen ein buntes Programm auf dem Festplatz mit seinen Buden.

Das Abendprogramm begann mit der Übergabe der Pokale für die schönsten Trucks durch den Vorsitzenden Andy Schneider und dessen Stellvertreter Manuel Ulrich. Sieger bei den Show-Trucks wurde die Firma Schefler aus Wohratal, in der Working-Truck-Klasse die Firma Will aus Langgöns, bei der Oldtimer-Klasse die Firma Eckhardt aus Gießen-Ursulum und bei den Baustellen-Trucks die Firma Hagen aus Ilsert. Für die weiteste Anreise wurde die Firma Meyer aus Lohne (Oldenburg) ausgezeichnet.

Die anschließende Show wurde von Ingo Blenn mit einigen Stimmungshit eröffnet. Ihm folgte Stefan Micha (Ulrichstein) mit einer Auswahl seiner besten Hits. Danach waren es die Amigos, die nicht nur ihren neuesten CD-Titel "Babylon" zum Besten gaben, sondern auch ihre besten Nummer-Eins-Hits. Nach der Übergabe von Spenden sang Country-Star Linda Feller. Der Sonntag klang dann mit einem Trucker-Frühstück und mit der musikalischen Unterhaltung durch die Akustik Allstars aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare