Stadtumbau startet 2020

  • vonred Redaktion
    schließen

Hungen(pm). Die Stadtverordnetenversammlung hat das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) als Handlungsleitfaden für die Umsetzung der Fördermaßnahme beschlossen. Das Fördergebiet "Kernstadt" ist zudem als Stadtumbaugebiet gemäß Baugesetzbuch beschlossen worden. "Ein wichtiger Schritt, um die Einzelmaßnahmen in diesem Jahr umsetzen zu können", sagte Bürgermeister Rainer Wengorsch.

Fördermittel für das Jahr 2020 wurden beim hessischen Wirtschaftsministerium beantragt, der Förderbescheid wird für den Herbst erwartet. Gefördert werden sollen damit die Erarbeitung eines Verkehrs- und Parkraumkonzeptes für das Fördergebiet, die Einrichtung eines Leerstands- und Flächenmanagements sowie die Erstellung eines Leitfadens zur Gestaltung von Werbeanlagen (zum Beispiel Schilder, Leuchtreklamen).

Ladestraße wird aufgewertet

Hinzu kommen ein Anreizprogramm für klimaverbesserndes Bauen im Privatsektor sowie die Errichtung von zwei überdachten Mitfahrbänken im Bereich Gießener Straße/Kaiserstraße und am Bahnhof. Außerdem wurden Fördermittel für mittlerweile vier pri- vate Modernisierungsmaßnahmen im Fördergebiet beantragt und eine dafür notwen-dige Modernisierungsrichtlinie verabschiedet.

Mit der Herstellung von 17 provisorischen Parkplätzen in der Ladestraße wurde die Entwicklung dieses städtebaulich wichtigen Bereichs angestoßen. Die Aufwertung der Ladestraße ist ein zentrales Ziel. Der ursprünglich für den 16. Mai bundesweit geplante Tag der Städtebauförderung, an dem die Bürger an den Förderstandorten über die Entwicklungen ihrer Fördergebiete informiert werden, musste coronabedingt abgesagt werden. Unabhängig davon werde man weiterhin im engen Austausch mit der Bevölkerung bleiben und die Öffentlichkeit über den Fortgang der Maßnahmen informieren, so Wengorsch.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare