+
Thorsten Schäfer-Gümbel (Archivfoto) spricht vor einer handvoll Genossen in Wettenberg, während er eigentlich ein Grußwort in Nonnenroth halten soll - vor tausenden Feuerwehrleuten.

Termin vergessen

SPD-Bundesvorsitzender Thorsten Schäfer-Gümbel vergisst 2000 Feuerwehrleute

  • schließen

Eigentlich sollte "TSG" auf dem Kreisfeuerwehrtag in Nonnenroth ein Grußwort sprechen. Doch sein Büro vergaß, den Termin abzusagen, sodass die Feuerwehrleute vergeblich warteten.

Am vergangenen Sonntag wurde in Nonnenroth Kreisfeuerwehrtag gefeiert. Über 2000 Feuerwehrleute aus dem gesamten Landkreis trafen sich, um in einem Festzug durch den Ort zu ziehen und die Gemeinschaft zu pflegen. Zuvor stand eine Kundgebung an, bei der Grußworte unter anderem von der Landrätin, dem Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden sowie Innenminister Peter Beuth gesprochen wurden. Nur auf einen angekündigten Gastredner warteten die Feuerwehrleute vergebens: Thorsten Schäfer-Gümbel.

Zunächst warteten die Veranstalter noch auf "TSG", vermuteten eine Verspätung. Grußwort um Grußwort wurde gesprochen, doch er tauchte nicht auf. Schließlich endete das kurze Programm mit dem Hinweis auf das ausgefallene Grußwort und den Worten "Naja, bei der Hitze dürfte darüber auch niemand allzu traurig sein". Ein Lachen ging durch die Menge - wahre Worte. Später im Festzelt war dazu öfters der Satz "Na, der zieht sich ja zurück, der braucht die Stimmen nicht mehr" zu hören.

SPD entschuldigt sich

Am Dienstag teilte die SPD auf Anfrage der Gießener Allgemeinen Zeitung mit: "Wir sind der Sache sofort nachgegangen, weil so ein Vorgang absolut einmalig wäre. Leider müssen wir nach der Überprüfung einräumen, dass durch ein Büroversehen die Absage des Termins am Sonntag nicht erfolgt ist. Herr Schäfer-Gümbel bedauert dies außerordentlich, entschuldigt sich für das Versehen und wird dies auch gegenüber dem Kreisfeuerwehrverband noch einmal zum Ausdruck bringen."

Doch woran lag es, dass der SPD-Politiker nicht auftauchte? Welch wichtiger Termin war ihm dazwischengekommen? Dringende Konferenz in Berlin? Drama mit Trump? Oder gar eine ernste Erkrankung? Nein. Statt bei den Feuerwehrleuten war TSG zeitgleich beim Sommerfest der SPD im Gleiberger Land im Holz- und Technikmuseum Wißmar zu Gast, sprach hier vor einer im Vergleich zum Kreisfeuerwehrtag überschaubaren Zuschauerzahl.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare