Mussten jeden Tag 65 Kilometer fahren bis zum Schnee: Die Mitglieder des Skiteams Bellersheim. (Foto: pm)
+
Mussten jeden Tag 65 Kilometer fahren bis zum Schnee: Die Mitglieder des Skiteams Bellersheim. (Foto: pm)

Skiteam Bellersheim in Österreich unterwegs

Hungen (pm). Nicht immer in das gleiche Skigebiet fährt das Skiteam Bellersheim zur Eröffnung der Saison. Diesmal ging es nach Flachau ins Salzburger Land, wie bereits 2006 und 2007.

Doch bereits kurz vor der Abfahrt wurde nach verzweifelten Blicken auf die Webcams der Bergstation Flachau und einigen Anrufen bei der Hotelwirtin klar, dass in diesem Jahr kein Skibetrieb in Flachau möglich war. Es fehlte der Schnee. Da aber das Hotel und der Bus schon gebucht waren, gab es kein zurück.

Im 65 Kilometer entfernten Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn in Kaprun fanden die Bellersheimer Skifahrer dann aber eine Alternative. Durch die gute Bewirtung und Stimmung im Bus waren die täglichen Fahrten kein Problem und förderten die Gemeinschaft der Gruppe. Neben hervorragenden Pistenverhältnissen, machte auch das schöne Wetter mit blauem Himmel den Skifahrern große Freude.

Die Bellersheimer belegten am zweiten Reisetag Kurse bei den eigenen Skilehrern, um ihre Technik aufzufrischen. Am dritten Tag war der Andrang im Skigebiet wieder etwas geringer. Man konnte sogar auf nicht präparierten Pisten und sogar in mehreren Buckelpisten Ski fahren.

Am letzten Tag der Reise fuhren die Teilnehmer der Fahrt auf die berühmte Reiteralm, um dort den Ausklang des Skiopenings zu verbringen. Die Bellersheimer mussten dabei 30 bis 50 Meter lange Eisplatten fahren und die Piste verlangte ihnen körperlich und mental viel ab. Doch auch dieser Skitag ging ohne Verletzungen vorbei und die Skifahrer machten sich auf die Heimreise.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare