+

Unwetter

Schweres Unwetter wütet im Kreis Gießen

  • vonRedaktion
    schließen

Am Sonntagabend sorgte ein extremes Gewitter für Land unter im Süden Hungens. Teilweise fielen 20 Zentimeter Hagel. Auch in anderen Gemeinden herrschte Ausnahmezustand.

+++ Infos zum Unwetter am Dienstag in und um Gießen finden Sie hier

Ein schweres Unwetter hat am späten Sonntagabend Hungen heimgesucht. Kurz nach 22 Uhr war ein äußerst starkes Gewitter über Obbornhofen, Bellersheim und Trais-Horloff gezogen. In Obbornhofen fielen 20 Zentimeter Hagel. In Bellersheim war der Starkregen so groß, dass sich eine Flut ihren Weg durch den Ort bahnte. Ein geparktes Auto wurde beim Einsturz einer Mauer beschädigt. Auch in Trais-Horloff sorgte das Gewitter für Land unter.

In allen drei Orten liefen zahlreiche Keller voll. Ein Großaufgebot der Feuerwehren kämpfte gegen die Fluten. Neben allen Hungener Feuerwehren waren die Katastrophenschutzzüge aus Reiskirchen, Pohlheim, Grünberg und Staufenberg sowie weitere benachbarte Wehren im Einsatz.

+++ Lesen Sie auch: So erlebten Hungener das Unwetter

Auch in der Licher Kernstadt und dem Ortsteil Bettenhausen kam es zu Überschwemmungen. In Wölfersheim fielen in kurzer Zeit stellenweise bis zu 100 Liter Regen pro Quadratmeter.

+++ Wetter-Ticker: Unwetterwarnung für Mittelhessen am Dienstag

Auch in West- und Nordhessen kam es zu teils schweren Überschwemmungen. In Frankfurt wurden am Sonntagabend an Deutschlands größtem Flughafen insgesamt 74 Flüge und Landungen annulliert. Der Großteil sei auf die Wetterlage zurückzuführen, sagte am Montagmorgen ein Flughafen-Sprecher. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hob am frühen Montagmorgen seine Unwetterwarnung für Hessen wieder auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare