"Schweinetour" auf Hungener Höfen

  • schließen

Hungen (pm). Zu einer "Schweinetour" auf den Höfen der Familien Schmalz und Babitz hatte kürzlich das Stadtmarketing Hungen eingeladen. Jasmin und Ingo Schmalz führten die Gruppe durch die Schweineställe, die 2020 erweitert werden sollen. Sie berichteten von der landwirtschaftlichen Arbeit und deren Problemen. Außerdem zeigten sie das Innenleben ihres Hühnermobils, in dem die Hühner abendlich Schutz finden und ihre Eier ablegen. Nach einer Verköstigung mit Eiern, Schweineprodukten und selbstgemachtem Eierlikör ging es weiter nach Villingen.

Auf einer Anhöhe leben die Wollschweine der Familie Babitz. Diese besondere - und vom Aussterben bedrohte - Haustierrasse (die GAZ berichtetete) führt dort ein sehr robustes Schweineleben. Das Fleisch gehe geschmacklich eher in Richtung Rind und die schmackhafte Fettschicht sei durch die Haltung im Freien entsprechend dick, erläuterte die Vorsitzende des Stadtmarketingvereins, Martina Beele-Peters. Geschlachtet werden die Tiere nach einer längeren Lebensdauer als das übliche Hausschwein. Die Teilnehmer der "Hungener Schweinetour" bekamen auch bei den Wollschweinen eine Verkostung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare