Schutzausrüstung für Seniorenheim übergeben

  • vonKarl-Josef Graf
    schließen

Hungen(kjg). 480 medizinische FFP2-Schutzmasken, 200 Einmalhandschuhe und zehn Schutzanzüge übergaben am Dienstagmittag Vertreter der Initiative "RIB Care" und der Firma Muehl 24 / xTWO, einer Tochterfirma der RIB Software SE, für das Seniorenheim der Oberhessischen Diakonie in Hungen an dessen Einrichtungsleiterin Helga Klauß. Diese nahm die Spende zum Anlass, um den eigenen Mitarbeitern für deren beispielhaften Einsatz zu danken. Sie sei glücklich, dass bisher kein Heimbewohner an Covid-19 erkrankt sei. Bürgermeister Rainer Wengorsch bedankte sich bei der Leiterin und den Pflegekräften für die Fürsorge gegenüber den Bewohnern des Seniorenzentrums.

Die Initiative "RIB Care" wurde von Thomas Wolf gegründet. Der CEO der RIB Software SE ist der Neffe der ehemaligen Mühl-Geschäftsführerin Christel Hahn. Er hat dafür gesorgt, dass auch mittelhessische Einrichtungen von den aus China eingeflogenen Schutzausrüstungen profitieren. Wie in der Dienstagausgabe berichtet, war am Wochenende bereits die Asklepios-Klinik in Lich beliefert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare