_163450_4c
+
Schlagersängerin Daniela Alfinito wird am 27. August 2022 ein Heimspiel in Hungen haben. ARCHIVFOTO: DPA

Schlager zum Schäferfest

  • VonKarl-Josef Graf
    schließen

Hungen (kjg). Daniela Alfinito und Hit-Radio FFH werden das Jubiläum »100 Jahre Hessisches Schäferfest« im August 2022 musikalisch gestalten. Am Freitag, 26. August, wird eine FFH-Party mit Diskjockey und Moderation stattfinden. Der traditionelle Schäferabend mit Ehrungen der Schäfer soll als Schlagerabend am 27. August gestaltet werden. Zunächst war geplant, für dieses Ereignis »Die Amigos« alias Bernd und Karl-Heinz Ulrich (Villingen) gemeinsam mit weiteren bekannten Künstlern zu verpflichten.

Das hat sich zerschlagen, weil die beiden Lokalmatadoren durch ihre Terminverpflichtungen keine Möglichkeit sehen, zu diesem Zeitpunkt in Hungen zu sein. Dennoch kommen Schlagerfans auf ihre Kosten.

Planungssicherheit

Nach aktueller Planung werden die Sängerin Daniela Alfinito und die Sänger Bernhard Brink und G. G. Anderson den Hungener Schlagerabend am 27. August gestalten. Nach gegenwärtiger Planung ist mit Kosten in einer Gesamthöhe von knapp 38 000 Euro für den Schäferabend sowie mit 10 000 Euro für die FFH-Party zu rechnen. Da die Vereinsgemeinschaft - bestehend aus HCV, Feuerwehr und Sportvereinen - diese Größenordnung finanziell nicht stemmen kann, soll die Stadt Hungen für diese Summen ins Obligo gehen.

Am Dienstagabend hatte Bürgermeister Rainer Wengorsch während Beratungen im Ausschuss für Kultur und Soziales sowie im Haupt- und Finanzausschuss in Inheiden den Vorschlag des Magistrates präsentiert und für die Absicherung der Beträge geworben. Wengorsch hält das Risiko für überschaubar. Er ist der Meinung, dass die Stadt bei der Vorfinanzierung der beiden Veranstaltungen eher mit einem kleinen Gewinn als mit Verlusten rechnen kann. Die Größenordnung der Veranstaltung sei aufgrund des Jubiläums angemessen. Für die Vereinsgemeinschaft sei es wichtig zu wissen, dass sie durch diese Zusage Planungssicherheit habe, so Wengorsch.

Vereinsförderung

Auf die Frage von Fabian Kraft (Pro Hungen), wie viele Eintrittskarten man brauche, um in die Gewinnzone zu kommen, erklärte der Bürgermeister, es müssten 800 bis 1000 Karten verkaufen. Das Festzelt fasse etwa 1700 Menschen. Natürlich werden auch einige Schäfer als Ehrengäste geladen. Am Sonntag, 28. August, rechne man bei gutem Wetter mit einigen Tausend Menschen. Am Festwochenende sorgen die Hungener Vereine für die Verpflegung der Besucher. Von den Überschüssen wird dann auch die Hungener Stadtkasse partizipieren. Die Mitglieder der Ausschüsse stimmten dem vorgelegten Konzept einstimmig zu.

Die Fraktion der Freien Wähler hat im April den Antrag gestellt, ein Budget in Höhe von 5000 Euro pro Jahr zur Verfügung zu stellen, um Vereine durch ein Preisgeld für besondere Jugendangebote zu unterstützen. Außerdem sollten aktive Feuerwehrleute sowie lizensierte und praktizierende Übungsleiter eine Dauerkarte für das Freibad Hungen erhalten. In der Stadtverordnetensitzung vom 5. Juli wurde der Antrag zur Überprüfung und Beratung in die Ausschüsse überwiesen mit dem Ziel, die Vereinsförderrichtlinien vom 29. März 1990 grundsätzlich zu überarbeiten. Im Haupt- und Finanzausschuss wurde am Dienstagabend einstimmig beschlossen, weiter zu beraten, um die Schlussfassung im Januar vorzulegen.

In Hungen können Vereine auf Antrag gefördert werden, wenn sie im Vereinsregister eingetragen und gemeinnützig sind. Dabei sind laufende finanzielle Zuwendungen und Zuschüsse zu Geräten und Materialien möglich. Ebenso können Fahrtkosten erstattet und Jugendmannschaften bei Wanderfahrten, Zeltlagern und sonstigen Freizeitmaßnahmen eine Förderung erhalten. Das gilt auch für Schulen und Städtepartnerschaften.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare