"Pro Hungen" mahnt zu mehr Sparsamkeit

  • vonred Redaktion
    schließen

Hungen(pm). Vor der Sommerpause hat die Stadtverordnetenversammlung das Stadtumbauprogramm mit einem Investitionsvolumen von 15 Millionen Euro beschlossen. Nun fordert "Pro Hungen", dass bei der Umsetzungs- und Finanzierungsfrage die Bürger transparent informiert und eingebunden werden. Bisher seien die Kosten der einzelnen Projekte nicht öffentlich diskutiert worden, obwohl sich selbst die Stadtverordneten über die hohen Zahlen überrascht zeigten, schreibt Fabian Kraft, der Vorsitzende von "Pro Hungen", in einer Pressemitteilung.

Kritisch setzt er sich mit dem teuersten Einzelprojekt auseinander, dem "Darmstädter Hof", der für 3,1 Millionen Euro als interkulturelle Begegnungsstätte saniert werden und anschließend ohne Gegenwert für die städtische Bilanz in Stiftungseigentum übergehen solle. "Neben den einmaligen Belastungen für den Haushalt von mindestens 150 000 Euro, die Bürgermeister Wengorsch für die Stadt Hungen nannte, sind die laufenden Kosten und deren Finanzierung noch unklar", schreibt Kraft.

Er verweist auf den bestehenden Schuldenberg von rund 30 Millionen Euro, weitere Millionenschulden bei den Stadtwerken und den zu erwartenden Einbruch von Steuereinnahmen in diesem und im kommenden Jahr. Vor diesem Hintergrund sei es bedauerlich, dass die Stadt den Empfehlungen der Wirtschaftsprüfer aus dem Jahre 2013 nicht gefolgt sei. Die hätten schon damals empfohlen, das Haushaltssicherungskonzept auf die zur Konsolidierung erforderlichen Sachverhaltsbeschreibungen zu konzentrieren und die jeweiligen Einsparpotenziale für die nächsten fünf bis zehn Jahre darzustellen. "Wie kann auf dieser wackeligen Basis nun also den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie begegnet werden?", fragt "Pro Hungen" und lädt interessierte Bürger herzlich ein, im Arbeitskreis "Haushalt" (und natürlich auch bei weiteren Themengebieten) anlässlich der bevorstehenden Kommunalwahl 2021 mitzuwirken.

Weiterführende Informationen finden sich auf der Seite www.pro-hungen.de,außerdem können Anfragen an info@pro- hungen.degerichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare